Springe direkt zu Inhalt

Disputation

Disputation / Defense

Disputation / Defense
Bildquelle: Marion Kuka

Disputation finden ab sofort bis zum 31.03.2021 nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, d. h. es dürfen ausschließlich der*die Promovierende und die Kommissionsmitglieder an der Disputation teilnehmen.
In dem Zeitraum vom 14. – 22. Dezember 2020 und vom 4. – 8. Januar 2021 finden grundsätzlich keine Disputationen statt. Die Ausweichung zur Durchführung per Videokonferenz ist nur im Ausnahmefall möglich, wenn unabweisbare Gründe vorliegen und bedarf der Sondergenehmigung durch den Promotionsausschuss. (aktualisiert am 02.11.2020)
Disputation will be held under exclusion of the public from now until 31 March 2021, i.e. only the doctoral candidate and the members of the committee may take part in the disputation.
In the period from 14 to 22 December 2020 and from 4 to 8 January 2021, no disputations will take place. The alternative of holding the disputations via webex is only possible in exceptional cases if there are unavoidable reasons and requires the special permission of the doctoral board. (updated 2 Nov 2020)

Der*die Promovierende organisiert die Disputation in Absprache mit der*dem Promotionskommissionsvorsitzenden. Bitte klären Sie vorab, an welchem Datum beide Gutachter*innen zur Verfügung stehen, da deren Anwesenheit in jedem Fall erforderlich ist. Die Disputation soll ca. 14 Tage vorher angekündigt werden.

Die offizielle Ankündigung der Disputation erfolgt durch das Promotionsbüro; der*die Promovierende bestätigt den Termin vorab allen Kommissionsmitgliedern verbindlich. Es wird empfohlen vorab zu klären, wie die Ausstattung des Raumes ist, in dem die Disputation stattfinden soll, und ob bei Bedarf ein Beamer mitgebracht werden muss.

Die Disputation ist nur rechtsgültig, wenn die Promotionskommission vollständig ist, d.h. 4 Hochschullehrer*innen und 1 promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in müssen anwesend sein. (Der*die wissenschaftliche Mitarbeiter*in muss in einem Beschäftigungsverhältnis zur Freien Universität Berlin oder zu einem Angehörigen des Fachbereiches Biologie, Chemie, Pharmazie stehen.)

Insoweit sollten auch die benannten Vertreter*innen verfügbar sein, damit sie im Krankheitsfall kurzfristig einspringen können.

Die Kommission darf nicht mehr als 1 fachbereichsexternes Mitglied haben. (Ausnahmen sind nur bei cotutellen Promotionen möglich.)

Die Promotionskommission beschließt vor der Disputation die schriftliche Gesamtnote. Die Disputation besteht aus einem etwa dreißigminütigen Vortrag des bzw. der Promovierenden und einer anschließenden Verteidigung der Dissertation gegen Kritik sowie der Beantwortung der Fragen der Promotionskommission. Die Aussprache muss mindestens 30 Minuten und soll höchstens 60 Minuten dauern.

Bei der Gesamtnote ist die Dissertation grundsätzlich stärker zu gewichten als die Disputation. Bei der Disputation ist die Aussprache grundsätzlich stärker zu gewichten als der Vortrag.

Die Ankündigungen von Disputationen des Fachbereichs Biologie, Chemie, Pharmazie finden Sie hier. Die Seite ist ausschließlich FU-intern einsehbar.

Hier geht's weiter zum Thema: Veröffentlichung der Dissertation