Springe direkt zu Inhalt

Preise in der Wissenschaft

Preise für Dissertationen

Deutscher Studienpreis

Der Deutsche Studienpreis zeichnet jährlich die besten deutschen Nachwuchswissenschaftler*innen aller Fachrichtungen aus. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftler*innen werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen. Der Preis richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.

Forschungspreise

Forschungspreis der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung

Die Stiftung schreibt in zweijährigem Rhythmus einen Forschungspreis aus. Die Thematik bezieht sich jeweils auf aktuelle, stark in Entwicklung befindliche Gebiete der Lebenswissenschaften. Dabei wendet sich die Ausschreibung an herausragende jüngere Forscherpersönlichkeiten, die bereits als „Türöffner“ in ihrem jeweiligen Fachgebiet gelten können. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Ausschreibung erfolgt in ausgewählten Print- und elektronischen Medien mit der Angabe des Themas und der Bewerbungsdetails. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 31. Juli.

Gefördert wird eine herausragende wissenschaftliche Nachwuchsforscherpersönlichkeit aus dem Gebiet der Lebenswissenschaften / Life Sciences (Biochemie, Genetik, Molekularbiologie, Mikrobiologie, Zellbiologie, Systembiologie, Biotechnologie, Bioinformatik etc.).

Kandidatinnen und Kandidaten sollten ein Alter von 34 Jahren nicht überschritten haben und sich durch ihren wissenschaftlichen Lebenslauf sowie herausragende Publikationen auszeichnen.