Springe direkt zu Inhalt

Vorlesung Organische Chemie 3: Synthetisch wichtige Reaktionen

Allgemeine Informationen

VL 21203
diese Vorlesung hieß früher "Organische Chemie II, Teil 2" oder auch "OC2b"

Die aktuellen Informationen und alle Vorlesungsmaterialien finden Sie im Blackboard.

Weitere ausführlichere Literaturempfehlungen und weitere alte Klausuren finden Sie auf auch der Seite von Prof. Christoph Schalley.

Evaluation Sommersemester 2018

Alte Klausuren mit Lösungen:

Sommersemester 2009
Wintersemester 2009/2010
Wintersemester 2012/2013
Sommersemester 2013
Wintersemester 2014/15
Sommersemester 2016
Wintersemester 2016/17
Sommersemester 2018
Wintersemester 2018/19

Lehrbücher

Das eine Lehrbuch, das sich eins zu eins mit der Vorlesung deckt gibt es nicht. Mir persönlich gefällt z.Zt. der Clayden am besten und deswegen werde ich die Leseempfehlungen v.a. daran ausrichten. Die wesentlichen Punkte finden Sie auch in den anderen klassischen Lehrbüchern: Vollhardt oder Bruice. Diese Lehrbücher decken die Grundlagen der organischen Chemie ab, d.h. zumindest was da drin steht, müssen Sie am Ende Ihres Bachelorstudiums wissen und beherrschen. Aber alle Organikvorlesungen werden in vielen Punkten deutlich über diesen Stoff hinaus gehen.

Das Organikum ist für Ihr späteres Leben im Labor eine große Hilfe. Dort finden Sie erprobte Vorschriften und viele praktische Informationen.

Eine Anschaffung für's Leben ist der March, aber eher zum Nachschlagen und Nachlesen, wenn man detailliertere Informationen sucht.

Ebenfalls sehr detaillierte Informationen zu Reaktionsmechanismen finden Sie im Brückner.

Molekülorbitale und Reaktionen organischer Verbindungenvon Ian Fleming erklärt so ziemlich alles, was Sie in der Organik über Molekülorbitale wissen müssen. Wie der Titel sagt, können Sie damit fast alle Reaktivitäten verstehen, nicht bloß perizyklische Reaktionen. Auch wenn die neue Auflage fast 400 Seiten hat, lohnt es sich wirklich, das Buch nicht bloß ins Regal zu stellen, sondern tatsächlich durchzulesen.

Leseaufgaben und Übungen

Es ist herzlich sinnlos, wenn ich Ihnen in der Vorlesung nur das erzähle, als was Sie schneller und präziser in einem Lehrbuch lesen könnten. Deshalb werde ich Ihnen für jede Woche eine Leseaufgabe stellen. Dadurch sollen Sie hauptsächlich Grundlagen wiederholen, ggf. Definitionen lernen, den Vorlesungsstoff vertiefen und weitergehende Aspekte erarbeiten. Grundsätzlich werde ich das, was Sie gelesen haben, für die Übungen und Vorlesungen und schließlich auch für die Klausur vorraussetzen.