Springe direkt zu Inhalt

Stellen, Praktika und Arbeiten

Gerne können Sie uns auch direkt auf mögliche Projekte ansprechen.

Einige mögliche Vorschläge finden Sie hier:

Bachelorarbeiten und Forschungspraktika (eine Auswahl)



Wir bieten zu folgenden Themenschwerpunkten die Möglichkeit Forschungspraktika oder Abschlußarbeiten durchzuführen. Eine Themenauswahl mit dem jeweiligen Ansprechpartner finden Sie hier:


Thema: Fluorchemie, Supersäuren und starke Oxidationsmittel


(In)organic fluorine chemistry with mainly volatile compounds, catalytically or photochemically induced reactions of small molecules

Preparative work: inert work in vacuum, gas phase chemistry, Schlenk technique


Meine Forschung beschäftigt sich mit starken Methylierungsmitteln und Supersäuren auf der Basis von Teflat-Verbindungen. Dabei bin ich besonders an der Synthese, Stabilisierung mittels schwach koordinierender Anionen und Charakterisierung reaktiver Kationen interessiert. Aufgrund der hohen Luft- und Feuchtigkeitssensibilität der Substanzen ist das Arbeiten unter Schutzgas und die Anwendung von Schlenktechniken vorausgesetzt. Bei Interesse an diesem Themengebiet melde dich einfach bei mir per E-Mail oder komm persönlich bei mir im Labor vorbei (Raum U409).


In meiner Forschung beschäftige ich mich mit der Untersuchung von Goldfluoriden in hohen Oxidationsstufen mit organischen Substituenten. An den äußerst reaktiven Verbindungen sollen verschiedene Substitutionsreaktionen durchgeführt werden, um die Möglichkeiten der Funktionalisierung der Startmaterialen zu erweitern.

Wenn du dich für präparative Arbeit unter inerten Bedingungen interessierst, bist du in unserer AG und bei mir richtig. Wenn du keine Angst vor der Arbeit mit extrem reaktiven Verbindungen wie elementarem Fluor oder wasserfreier HF hast, kannst du auch Arbeitstechniken an einer Metall-Line in PFA-Gefäßen kennenlernen. Neben der spektroskopischen Charakterisierung (NMR, IR, Raman) können auch QC-Rechnungen gemacht werden.

Bei Interesse an einer Bachelorarbeit oder einem Forschungspraktikum freue ich mich über eine Rückmeldung. Komm gerne persönlich vorbei (Raum U408) oder schreibe mir eine E-Mail (marlon.winter@fu-berlin.de). Je nachdem wo dein Interesse liegt, kann der präparative Fokus auf bestimmte Arbeitstechniken aus den oben genannten Möglichkeiten gelegt werden.


Thema: Halogene (Chlor, Brom, Iod) Polyhalogene, Elektrochemie, Batterien


Meine Forschung beschäftigt sich einerseits mit der Entwicklung neuartiger Elektrolyte, welche in Redox-Flow-Batterien zum Einsatz kommen sollen. Dabei steht die Synthese und elektrochemische Charakterisierung ionischer Flüssigkeiten auf Basis von Chloromanganaten im Vordergrund. Mein zweites Aufgabengebiet beinhaltet die Erforschung von Polyinterhlogeniden bzw. Polypseudohalogeniden. Dabei liegt der Fokus auf der Synthese neuartiger Anionen, welche auf Basis von Interhalogenen wie Bromchlorid (BrCl) oder dem Pseudointerhalogen Bromcyan (BrCN) durch das Konzept der Halogenbindung gebildet werden.

Wenn Du Erfahrungen in der anorganischen Synthese sowie diversen Analysemethoden (Raman, DSC/TG, Konduktometrie, etc.) sammeln möchtest und auch vor eher ungewöhnlichen Chemikalien wie BrCl und BrCN nicht zurückschreckst, melde Dich bei mir oder komme einfach in U406 vorbei.

Interested in helping design a new battery from the ground up, utilize a repertoire of chemicals for electrochemical application, and gather experience in the reemerging field of inorganic electrochemistry? Room temperature ionic liquids (RTIL) are salts that remain liquid at room temperature and have wide variety of application because of their thermal and electrochemical stability. ILs can also be tuned by slight variations in their chemical structure. My studies concentrate on the development of halogen-based IL metallates, specifically that of the bromidostannates, [Cat.][SnBr3/5], and of the chloridomanganates, [Cat.]2[MnCl4/5], their characterization through Raman, EPR, and UV-vis spectroelectrochemistry, and viability in application purposes such as batteries or metal recycling. By working with groups from the University of Freiburg and Fraunhofer ISE, we were able to conceptualize and develop a redox-flow battery system based on [MnCl4]2– (patent pending). If you are interested in the idea of conceptualizing and synthesizing new IL metallates, testing them for electrochemical strengths, and utilizing them in real world applications, consider taking up a laboratory position with me.

If interested, please contact me either per e-mail (Deutsch oder Englisch) or drop on by my office, Fabeckstr. 34-36, room U406. I look forward to meeting you!


Meine Forschung befasst sich mit der Synthese und Charakterisierung von Polyhalogenidanionen, insbesondere auf Basis von Chlor und Fluor, sowie deren Anwendung als Reagenzien in der organischen und anorganischen Synthese. Durch die hohe Reaktivität der beteiligent Substanzen (z.B. F2) sind Schlenk Arbeitstechniken von großer Bedeutung. 


Jedes Jahr werden 75 Mio. Tonnen elementares Chlor produziert, welches aufgrund der hohen Reaktivität und des hohen Dampfdrucks nur schwer langfristig gelagert werden können. Daher arbeite ich an neuartigen Speichermedien. Dies erlaubt eine sichere Speicherung des Chlors. Des Weiteren interessiere ich mich für mögliche Anwendungen und Reaktivitäten die diese neuartigen Medien zeigen. Hast du Interesse an anorganischen Synthesechemie und möchtest neue Charakterisierung Methoden kennen lernen (Raman, Gasphasen IR, XRD, etc.), dann melde dich gerne bei mir oder komme einfach in Raum U406 vorbei.


Meine Forschung beschäftig sich mit der Synthese und Charakterisierung von neuartigen Ozoniden und Fluorobromaten. Um deren Eigenschaften modulieren zu können, müssen unterschiedliche Kationen mit z. B. perfluorierten Resten synthetisiert werden. Wenn du interessiert bist an einem cross-over zwischen anorganischer Fluorchemie und organischer Synthese kannst du mir gerne eine Mail schreiben oder einfach in U412 vorbeikommen.


Thema: Matrixisolationsspektroskopie und quantenchemische Berechnungen


I'm investigating novel transition metal species which I prepare by laser-ablation of metals at cryogenic tempratures at 4K. These metal atoms react with elemental fluorine or other reactive gases like OF2 to form so far unknown and very labile oxyfluoride species. These compounds will be isolated in solid neon or argon and characterized by matrix-isolation spectroscopy.


I am focusing on exploring novel reaction products from laser-ablated transition metal atoms with fluorine or other reactive gases in excess noble-gas matrices (Ne, Ar, etc.) under cryogenic conditions. The isolated species are detected by infrared matrix-isolation spectroscopy. Moreover, I make use of computational technique to analyze the molecular structures and orbitals of observed species.




Masterarbeiten


Natürlich können basierend auf den oben genannten Themen ebenfalls Masterarbeiten durchgeführt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit individuelle Themen direkt abzusprechen.

Um mehr zu erfahren, melden Sie sich bei den Arbeitskreismitgliedern im 4OG der Fabeckstrasse 34/36 oder Prof. Sebastian Riedel

Doktorarbeiten (eine Auswahl)


Interesse an einer Promotion auf dem Gebiet der präparativen Fluor bzw. Halogenchemie?

Wir suchen talentierte Mitarbeiter die die Herausforderung suchen neuartige Verbindungen zu synthetisieren und näher zu charakterisieren.

Themen könnten sein:

  • Verbindungen in hohen Oxidationsstufen
  • starke/extreme Oxidationsmittel
  • Super Lewis Säuren
  • Supersäuren
  • schwach koordinierende Anionen / Kationen
  • Polyhalogenkationen

Um mehr zu erfahren, melden Sie sich bei den Arbeitskreismitgliedern im 4OG der Fabeckstrasse 34/36 oder Prof. Sebastian Riedel