Projekt Steffen Schulz

Einfluss von FoxP2, einem Gen, das für den Spracherwerb beim Menschen und für das Gesangslernen beim Zebrafinken notwendig ist, auf Proliferation und Neurogenesis in der Ventrikularzone von männlichen Zebrafinkengehirnen



Steffen Schulz, Diplomand

Es ist bekannt, dass das Gen FoxP2, welches zu der Familie der Forkheadbox-Transkriptionsfaktoren gehört, eine wichtige Rolle beim Erlernen von Sprache beim Menschen bzw. von Gesang bei Singvögeln wie dem Zebrafinken inne hat. [1]. FoxP2 ist in Zebrafinken unter anderem in den mit Gesang assoziierten Gehirnnuklei HVC und Area X exprimiert, jene Kerne, in die neugeborene Neuronen aus der Subventrikularzone während der sensorimotorischen Gesangslernphase einwandern [2]. Diese sog. Neurogenese dauert auch bis ins ausgewachsene Alter an, wenn kein weiteres Gesangslernen stattfindet [3]. Um die mögliche Funktion von FoxP2 in der Regulation der Neurogenese und in der Festlegung von morpholgischen Strukturen der neugeborenen Neuronen zu untersuchen, wird die Expression dieses Gens in der Subventrikularzone mittels Lentiviren unterdrückt und die daraus resultierenden Veränderungen in der Gesamtzahl und der Gestalt der neuen Zellen analysiert.

 

[1] Teramitsu I, Kudo LC, London SE, Geschwind DH, White SA: Parallel FoxP1 and FoxP2 expression in songbird and human brain predicts functional interaction. J Neurosci 2004, 24:3152-3163. [2] Nordeen K W, Nordeen E J: Projection neurons within a vocal motor pathway are born during song learning in zebra finches. Nature. 1988 Jul 14;334(6178):149-51. [3] Alvarez-Buylla A.: Neurogenesis and plasticity in the CNS of adult birds. Exp. Neurol. 1992 Jan;115(1):110-4.