Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)

Redoxgleichungen aufstellen

Ermittlung der Stöchiometrie

Reaktionsbeispiel:

Eine an ein aromatisches System gebundene Methylgruppe lässt sich mit Chromtrioxid oxidieren. Normalerweise wird dabei die Oxidationsstufe des Aldehyds übersprungen und man erhält die Carbonsäure. Fängt man intermediär gebildeten Aldehyd als Diacetat ab, bleibt die Oxidationsreaktion auf dieser Stufe stehen. Die Reaktion erfolgt in schwefelsaurer Lösung nach folgendem Schema:

Alles ausblendenAlles einblenden

Oxidationszahlen der reagierenden Molekülzentren bestimmen

.

Direktlink

Zusätzliche Reaktionspartner einfügen, die nicht die Oxidationsstufe wechseln.

.

Direktlink

Fehlende Sauerstoffatome werden mit Wasser ausgeglichen

.

Direktlink

Fehlende Wasserstoffatome werden als H+ ausgeglichen

.

Direktlink

Wenn die Ladungen nicht stimmen, ist irgendwo ein Fehler

.

Direktlink

In beiden Teilgleichungen muss danach die gleiche Anzahl an Elektronen erzeugt bzw. verbraucht werden

.

Direktlink

Beide Teilgleichungen zu einer Gesamtgleichung vereinigen.

.

Direktlink

Gleichung "schön" machen

In diesem Beispiel werden nur Ionen zu Salzen oder Säuren zusammengefasst. Unter "schön machen" ist alles zu verstehen, was die Gesamtgleichung realitätsnäher erscheinen lässt. Würde die Reaktion z.B. in basischem Medium ablaufen, ließe sich das durch beidseitiges Hinzufügen von Hydroxidionen bewerkstelligen.

Direktlink

War alles nicht schwer, wenn man weiß, wie es geht.

.

Direktlink