Springe direkt zu Inhalt

Wahlpflichtfach

Angebotene Themen

KOMMUNIKATIONSKOMPETENZ IM RAHMEN DES MEDIKATIONSMANAGEMENTS BEI PATIENTEN MIT PHARMAZEUTISCH RELEVANTEN ERKRANKUNGEN [KOM4]

Der Wandel des Berufsbildes von Apotheker*innen fordert zunehmend analytische und kommunikative Kompetenzen im Zusammenhang mit pharmazeutischer Betreuung und Medikationsmanagement bei komplexen Krankheitsbildern und Polymedikation. Grundlagen für die Durchführung klinisch-pharmazeutischer Dienstleistungen, inkl. professioneller Beratung, sollen in diesem Wahlpflichtfach schon im 2. Ausbildungsabschnitt gelegt werden. Anhand ausgewählter, pharmazeutisch relevanter Krankheitsbilder (z. B. Diabetes mellitus, Asthma, ...) sollen verschiedene Aspekte des Medikationsmanagements, wie die Medikationsanalyse, Beratung und Anleitung im Umgang mit Medizinprodukten und Hilfsmitteln erarbeitet und die Kommunikationskompetenz im Rahmen von Rollenspielen gestärkt werden. Die Rollenspiele werden aufgezeichnet und das Kommunikationsverhalten des Studierenden wird von der Peer-Gruppe und von erfahrenen Expert*innen anhand der BAK-Leitlinie zur Information und Beratung bei Arzneimittelabgabe reflektiert und bewertet.

Weitere Informationen: KOM4

UNTERSUCHUNGEN ZUR UNSPEZIFISCHEN ADSORPTION VON LIPOPHILEN ARZNEIMITTELN AN MIKRODIALYSEKATHETERN [Ad-µD]

Die Mikrodialysetechnik ermöglicht es, ungebundene Arzneistofffraktionen direkt am Wirkort zu bestimmen und liefert in klinischen Studien wertvolle Informationen zur Pharmakokinetik und Pharmakodynamik verschiedener Arzneistoffe. Für sehr lipophile Arzneistoffe wird diskutiert, ob eine hohe Adsorption an die Mikrodialyse-Katheter den Einsatz verhindert. Es ist jedoch in der Literatur nur wenig beschrieben, an welche Oberflächen (Membran oder Schläuche) die Arzneistoffe zu welchem Anteil adsorbieren. Die Untersuchungen dienen dazu, die Adsorption von verschiedenen Arzneistoffen besser zu verstehen und zu quantifizieren. Dies soll dazu beitragen, das Spektrum der Arzneistoffe, die mittels Mikrodialyse analysiert werden können, zu erweitern.

Weitere Informationen: Ad-µD

SELECTED ANTICANCER DRUGS AND IMPACT OF MUSCLE MASS LOSS ON THEIR PHARMACOKINETICS [CAC] 

Currently, there is the open question of whether the observed loss in muscle mass within cancer patients has been reported to impact the pharmacokinetics of anticancer treatment leading to altered drug exposure and undesired toxicities. In this work, we will focus on three cytotoxic drugs: Paclitaxel, 5-flurouracil and erlotinib. We want to understand first their pharmacokinetics then subsequently look into what impact the loss of muscle had on their pharmacokinetics and efficacy as reported in the literature (including clinical trials).

Further information: CAC  Thema vergeben!

UNTERSUCHUNGEN ZUR INTEGRATION VERSCHIEDENER GFR-NÄHERUNGSFORMELN IN EIN SOFTWARE-TOOL ZUR MODELLGESTÜTZTEN ANTIBIOTIKA-PRÄZISIONSDOSIERUNG BEI INTENSIVPATIENTEN [TIAS-GFR]

Patienten auf der Intensivstation leiden häufig an schweren und lebensbedrohlichen Infektionen. Die benötigte Antibiotikatherapie wird durch Veränderungen in der Physiologie der Patienten sowie, daraus resultierend, in der Pharmakokinetik (PK) der Antibiotika besonders erschwert. An der Charité-Universitätsmedizin Berlin wird aktuell eine klinische Studie („TIAS“-Studie) durchgeführt, mit dem Ziel, die Therapie von Meropenem und Piperacillin/Tazobactam mit Hilfe eines modellgestützten Dosierungstools, dem DoseCalculator, zu optimieren.

Die PK-Modelle, auf denen solche Tools beruhen, basieren noch oft auf älteren Formeln zur Schätzung der glomeruläre Filtrationsrate (GFR), wie der Cockroft-Gault-Formel. Im Klinikalltag werden dagegen neuere Formeln wie die CKD-EPI-Näherungsformel genutzt. Um die klinische Implementierung solcher Dosierungstools dennoch zu gewährleisten, ist ein strukturierter Vergleich des Einflusses der ausgewählten Näherungsformel auf die Dosierungsempfehlung des DoseCalculators notwendig.

Weitere Informationen: TIAS-GFR  Thema vergeben!



Hinweise zur Bewerbung für das Wahlpflichtfach

Aktueller Bewerbungsschluss:   2022-11-25, Bewerbungen auf nicht vergebene Themen sind weiterhin möglich!