Ausgießen von Flüssigkeiten

Nur wer Angst hat, kleckert!

Es sind oft ganz einfache Fehler, die zum "Herumsauen" führen. Haben Sie auch Angst davor, etwas kaputt zu machen, wenn Sie mit der Vorratsflasche am Gefäß, in das Sie einfüllen wollen, anstoßen? Dann sieht das Ergebnis sehr wahrscheinlich so aus, wie in der oberen Animation. Ist die Vorratsflasche ein bisschen schwerer und lässt sich also auch noch schlecht halten, zittern und wackeln Sie beim Gießen herum und das macht alles nur noch schlimmer.
Machen Sie es besser und setzen Sie den Flaschenhals der Vorratsflasche auf dem Behältnis, in das Sie einfüllen wollen ab! Damit kippelige Gefäße dabei nicht umfallen, spannen Sie sie ein!

Die Vorteile:

  • Einfüllöffnung oder Trichter befinden sich viel dichter an der Ausgussöffnung und fangen also auch alles auf, was nicht so ganz genau in die Öffnung gezielt worden ist.
  • Auch schwere Flaschen liegen jetzt ruhig auf der Einfüllöffnung auf und Sie können den Vorgang ohne Zittern und mit bedeutend weniger Kraftaufwand ausführen. Fassen sie die Flasche weiter unten an, so dass es beim Gießen wirklich zu einer für Sie vorteilhaften Lastverteilung zwischen der Einfüllöffnung und Ihrer Hand kommt.
  • Beim Absetzen kann der "letzte Tropfen" nicht so leicht außen an der Gefäßwand herunter laufen, da er vom Rand der Einfüllöffnung erfasst wird. Beobachten Sie dazu genau die beiden Animationen!
Anregungen und Kritik
Lizenz