Neurobiologie

Icon Neurologie  Neurobiologie

Dienstag, 10.10.2017, 16:00 - 19:00 Uhr

Die Fortbildung findet im NatLab statt:
Fabeckstr. 34-36 – 3.OG Raum U312
14195 Berlin (in der Nähe der U-Bahnstation Dahlem Dorf)

Die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung ist Voraussetzung für die Buchung von Schülerkursen zum Neurobiologiekurs.

Inhalt:

Diese aufbauende Lehrerfortbildung richtet sich ausschließlich an Lehrkräfte, die bereits eine Fortbildung zu den anderen Neurobiologie-Versuchsteilen (Extrazelluläres Ableiten von Aktionspotentialen der Schabe, das rezeptive Feld einer Ganglienzelle, Klassische Konditionierung von Bienen) besucht haben.

Für den Versuchszyklus Neurobiologie haben wir den Versuch der Klassischen Konditionierung von Honigbienen durch einen Lernversuch mit dem Modellorganismus Drosophila melanogaster ersetzt, der am Leibnitz Institut für Neurobiologie in Magdeburg entwickelt wurde und sowohl dort als auch an der FU Berlin in der Forschung eingesetzt wird. In der Lehrkräftefortbildung erhalten Sie Hintergrundinformationen zu diesem neuen Versuch und werden ihn selbst ausprobieren. Weiterhin stellen wir Ihnen Möglichkeiten zur Vor- und Nachbereitung des Versuches mit Ihren Schüler_innen vor (Beschreibung s.u.).

Der neue Versuch: Klassische Konditionierung von Larven der Fruchtfliege Drosophila melanogaster

Im Rahmen dieses Experiments können die Schüler_innen (SuS) die Klassische Konditionierung am Modellorganismus Drosophila erforschen. Die meisten SuS kennen Experimente zu diesem Aspekt der Verhaltensforschung von Pawlow, der seine Hunde auf den unspezifischen Reiz des Glockenläutens konditionierte. Welche Faktoren unter anderem das Lernen bei Fruchtfliegen beeinflussen, können die SuS mit Hilfe dieses Experiments erforschen. Sie konditionieren dabei selbstständig Fliegenlarven mit Hilfe zweier Düfte (neutrale Stimuli) und eines Fructosemediums (unkonditionierter Stimulus). Welche Faktoren unter anderem das Lernen bei Fruchtfliegen beeinflussen, können die SuS mit Hilfe dieses Experiments erforschen. Sie konditionieren dabei selbstständig Fliegenlarven mit Hilfe zweier Düfte (neutrale Stimuli) und eines Fructosemediums (unkonditionierter Stimulus). Dabei protokollieren sie, in der Nähe welchen Dufts sich die Larven in der Testphase aufhalten. Um vergleichbare Ergebnisse zu erhalten, müssen alle Larven vergleichbar behandelt werden. Die SuS erfahren dabei, dass ein genaues, konzentriertes Arbeiten für ein erfolgreiches (Verhaltens-)Experiment unerlässlich ist. Der Versuch zeichnet sich aber auch durch seine Auswertungsphase besonders aus.

Außerdem werden wir Ihnen ein neues Konzept zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des NatLab-Besuches vorstellen: den Flipped Classroom. Dabei werden Lerninhalte zu Hause von den Schülern erarbeitet und die Anwendung geschieht im Schülerlabor und in der Schule.

Damit die SuS sich zu Hause vorbereiten können werden digitale Methoden eingesetzt, die den SuS die theoretischen Grundkonzepte der Versuche bereits vor dem eigentlichen Kurstag vermitteln und ihnen die Gelegenheit geben, eigene Fragestellungen hinsichtlich der Versuchsplanung einzubringen. Die während der Präsenzphase gewonnenen Daten können hinterher abgerufen und aufgearbeitet werden. Das Nachbereitungs-Modul vertieft die Versuche und eröffnet Einblicke in aktuelle Forschungsthemen.

Während dieser Fortbildung werden Sie, analog zu Ihren SuS, das Flipped-Classroom-Modell aus der Anwenderperspektive kennenlernen. Es wird Raum für eine kritische Reflexion dieser Methode geboten.

Link zur Online-Anmeldung