Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)

Lebenslauf

 


Prof. Dr. K. Seppelt

2. September 1944

geboren in Leipzig

1964

Abitur im in Bad Segeberg, Holstein

1964

Beginn des Chemiestudiums an der Universität Hamburg.
Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

1966

Vordiplom in Hamburg (sehr gut - ausgezeichnet)

1966

Fortführung des Studiums an der Universität Heidelberg

1968

Diplom in Chemie (mit Auszeichnung)

1970

Promotion (summa cum laude) mit einer Arbeit über Synthese und Spaltungsreaktionen von Organosilizium- Stickstoffverbindungen, Anleitung: Prof. Dr. W. Sundermeyer

1970

Beginn der selbständigen wissenschaftlichen Arbeit über Nichtmetallfluoride

1974

Habilitation an der Fakultät Heidelberg mit der Arbeit: "Die Pentafluoroorthoselensäure und verwandte Verbindungen"

1974-1975

Gastaufenthalt an der Universität California, Berkeley bei Prof. N. Bartlett, finanziert durch ein Stipendium der DFG

1975

Ernennung zum Oberassistenten an der Universität Heidelberg.

1979

Ernennung zum Heisenberg Professor

1980

Ruf auf die Professur C 4 an der Freien Universität Berlin angenommen

1984

Ruf auf eine Professur C 4 an die Universität Konstanz abgelehnt

1992-1995

Vizepräsident für Naturwissenschaften und Forschung an der Freien Universität Berlin

1994

Ruf auf eine Professur C4 an die Universität Marburg abgelehnt

1997

Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

2012

Eintritt in den Ruhestand