bildstreifen01

AG Rillig - Ökologie der Pflanzen

Prof. Dr. Matthias C. Rillig
Prof. Dr. Matthias C. Rillig

Institut für Biologie
Altensteinstr. 6, 14195 Berlin

Google Karte

Sekretariat des Bereichs Botanik

Sabrina Glasenapp (Raum 1.06)

Tel.:  030 838-63599

Email: systbot@zedat.fu-berlin.de

Gruppenleiter

Prof. Dr. Matthias C. Rillig (Raum E.34)

Tel.:  030 838-53165

Email: rillig@zedat.fu-berlin.de

Homepage: rilliglab.wordpress.com

Skype: mrillig

Twitter: @mrillig

Willkommen bei der AG Rillig!

Matthias Rillig's Labor an der Freien Universität Berlin ist Teil des Instituts für Biologie und des Berlin-Brandenburgischen Instituts für Biodiversitätsforschung (BBIB).

Unsere Forschungsschwerpunkte sind Pflanzen- und Bodenökologie, wobei die meisten Leute in unserem Labor mit Pilzen arbeiten. Wir arbeiten mit arbuskulären Mykorrhiza-Pilzen, anderen Wurzel besiedelnden Pilzen mit verschiedenen Funktionen (einschließlich Parasiten), sowie Saprobie Pilzen.

Einige Beispiele für Forschungsthemen, die wir derzeit verfolgen:

  • ökologische Synthese (zB mittels meta-Analysetechniken)
  • die Biodiversität der Bodenaggregation, vor allem die Rolle der Mykorrhiza-Pilze und ihrer Wechselwirkungen mit anderen Bodenorganismen
  • die Ökologie der biologischen Vielfalt und Gemeinschaft der arbuskulären Mykorrhiza-Pilze, mit Methoden der molekularen Ökologie, zum Beispiel im Rahmen der DFG-Plattform für biologische Vielfalt, Ökosystem-Überwachung und Forschung in einem megadiversen Gebirgsökosystems in Süd-Ecuador, den Biodiversitätsexploratorien, oder als Teil der BMBF Initiative BoNaRes Gemeinschaften von AM-Pilzen in Agrarökosystemen untersuchen
  • auswirkungen von Bodenorganismen auf Pflanzen und Pflanzengesellschaften, einschließlich pathogener Pilze und Mykorrhiza-Pilze
  • trait-basierten Ansätzen in Pilzen, beispielsweise mit Saprobie Pilze als Modellsysteme um ökologische Prinzipien zu testen; einschließlich der Beteiligung am Sonderforschungsbereich (SFB 973) "Priming and Memory of Organismic Responses to Stress"
  • global change biology (see ERC Advanced Grant)

Rillig Lab (2016)