Springe direkt zu Inhalt

Zu viel. Zu wenig. Zu dreckig. Ein Salon zur Zukunft des Wassers in Berlin-Brandenburg

22.04.2022 - 24.04.2022
AnthropoScenes

AnthropoScenes

Inspiriert von den Berliner Salons des 18. Jahrhunderts erschafft das Projekt AnthropoScenes einen Raum des Begegnens, der künstlerischen Erfahrung und des Wissens, der sich der Zukunft unseres Wassers in Berlin und Brandenburg widmet. Kommen Sie mit Musiker:innen, Schauspieler:innen sowie Wissenschaftler:innen zusammen an einem Abend voller Performances, Dialog und Austausch. Neben dem reichhaltigen Programm erwarten Sie Kost und Getränke. Die Salons sind eine Kooperation des Theaters des Anthropozän und der Einstein Research Unit Climate and Water under Change. Eine weiterführende Projektbeschreibung finden Sie auf der Berlin University Alliance Website. Sprecherin der Einstein Research Unit ist Britta Tietjen, Professorin am Institut für Biologie der Freien Universität Berlin.

Sie können sich für einen der drei Abende anmelden über die Humboldt Forum Webseite:

Fr, 22. April 2022, 18:00 - 20.30 Uhr

>> Anmeldung

Sa, 23. April 2022, 18:00 - 20.30 Uhr

>> Anmeldung

So, 24. Arpil 2022, 18:00 - 20.30 Uhr

>> Anmeldung

Gefördert im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern durch die Berlin University Alliance, ist die Veranstaltung eine Kooperation des Theater des Anthropozän, des Integrative Research Institute on Transformations of Human-Environment Systems (IRI THESys) an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin (TU) und der Freien Universität Berlin (FU).

Zeit & Ort

22.04.2022 - 24.04.2022

Humboldt-Labor im Humboldt-Forum, Schloßplatz, 10178 Berlin