Springe direkt zu Inhalt

Bachelor Biologie

1.) Anrechnung für Coronavirus-bezogenes Engagement für das SoSe 2020 und WS 2020/21
Der Prüfungsausschuss beschließt, Coronavirus-bezogenes Engagement zu unterstützen, indem ehrenamtliche, also unbezahlte Leistungen für den Mono- und Kombibachelor Biologie angerechnet werden können, die in zur Beherrschung der Coronavirus-Krise relevanten Bereichen erbracht wurden.
Als Coronavirus-relevante Tätigkeiten sind gegebenenfalls anzusehen:

  • Unterstützung des Gesundheitswesens (z.B. Einsatz in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Test-Laboren)
  • Hilfe für Personen aus den Risikogruppen der Gesellschaft (z.B. Erledigung von Einkäufen für Ältere und Vorerkrankte, Kinderbetreuung)
  • Digitalisierung der Lehre am Institut für Biologie/FU

Die Leistungen müssen vom zeitlichen Umfang her dem anzurechnenden Modul/Praktikum entsprechen.
Im Monobachelorstudiengang kann eine Anrechnung vor allem für den ABV-Bereich (insbesondere das ABV Praktikum) erfolgen. Für Mono- und Kombibachelor kann geprüft werden, ob eine Anrechnung als Praktikum in einem Modul des Kernbereichs Biologie möglich ist. Dafür muss die unbezahlte Tätigkeit in konkret biologischen Bereichen wie Test-Laboren oder Krankenhäusern absolviert werden. Des Weiteren muss nachgewiesen werden, dass es sich konkret um Tätigkeiten handelt, wie sie im jeweiligen Praktikum durchgeführt werden und diese vom zeitlichen Umfang dem jeweiligen Praktikum entsprechen. Der Prüfungsausschuss entscheidet darüber im Einzelfall.
Da für Kombibachelorstudierende aufgrund der Staatsprüfung ein strikter Modulkatalog vorgesehen ist, kann der Prüfungsausschuss der Biologie nur überprüfen, ob eine Anrechnung auf ein biologisches Praktikum des Kernbereichs Biologie möglich ist. Anrechnungsfragen die den LBW-Bereich betreffen, müssten an diesen gerichtet werden.

>>Formular Anrechnung Corona Engagement für Bachelor Biologie

2.) Erhöhung des BFO-Anteils

Aufgrund der Coronavirus-bedingten Knappheit an Modulen im ABV-Bereich hat der Prüfungsausschuss beschlossen, dass im Bereich der fachnahen ABV (=Berufsfeldorientierung, BFO) auch mehr als 15 LP für den Studienabschluss erworben und zum Abschluss eingebracht werden können, wenn Sie das möchten.

Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass maximal 25 LP an fachnahen BFO-Modulen eingebracht werden können, da für den Monobachelorstudiengang ein ABV-Praktikum mit zumindest 5 LP verpflichtend zu absolvieren ist. Diese Ausnahmeregelung gilt nur für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder Wintersemester 2020/21 oder Sommersemester 2021 bereits an der Freien Universität immatrikuliert sind.

3.) Anrechnung von Tutoren-/StudHK-Stellen für das ABV-Praktikum (befristet bis 31. März 2021)

Aufgrund der coronabedingten Knappheit an ABV-Praktikumsplätzen u.a. durch eingeschränkte Labornutzungsmöglichkeiten können mit sofortiger Wirkung bis zum Ende des Wintersemesters 20/21 ausnahmsweise auch Tutorentätigkeiten und Tätigkeiten als Studentische Hilfskraft an der FU für das ABV-Praktikum angerechnet werden. Diese Ausnahmeregelung endet am 31. März 2021. D.h. Anträge auf Anrechnung dieser Tätigkeiten müssen bis spätestens 31. März 2021 bei der ABV-Praktikumsbeauftragten eingereicht worden sein, zusammen mit einer Bestätigung des Arbeitgebers über die bereits absolvierte Stundenzahl und Tätigkeitsbeschreibung.

 Die Tätigkeit wird je nach bereits absolvierter Stundenzahl mit 5, 10 oder 15 LP angerechnet. Das dazugehörige Colloquium inklusive des dazugehörigen Praktikumsberichts sind noch zu absolvieren.

Formular finden Sie hier.