Springe direkt zu Inhalt

Allgemeine Angaben zu Prüfungen (neu 21.5.)

Die Absprache zwischen den Universitäten und der Senatsverwaltung umfassen aktuell die Festlegung, dass die digitale Lehre des Sommersemesters 2020 auch in digitalen Prüfungsformen abgenommen werden soll. 

Die aktuelle 6.Corona-Verordnung des Landes legt darüber hinaus fest, dass Prüfungen die digital abgenommen werden können, auch digital abgenommen werden müssen.

Rechtssichere digitale Prüfungen ohne Präsenz durchzuführen ist eine größere Herausforderung. Für viele Prüfungsformate konnten hierfür Lösungen entwickelt werden. 

Die Abnahme von rechtssicheren digitalen Klausuren ohne Präsenz ist vorgesehen (sog. "E_Examination at Home"), Lösungen hierfür sollen ab Mitte/Ende Juni 2020 erstmals genutzt werden können und ab Juli im Einsatz sein.

Die Prüfungsausschüsse der Biologie haben daher bereits Ende März entschieden, dass ggf. das in der Studien- und Prüfungsordnung angegebene Prüfungsformat abgeändert werden darf. Daher werden in der Biologie, wo möglich Klausuren durch andere Prüfungsformate ersetzt werden.

Für die Basismodule des BSc ist eine Umstellung auf ein anderes Prüfungsformat als Klausur aufgrund der hohen Teilnehmerzahl an den Prüfungen und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand nicht möglich. Daher wurden nun für die 3 Basismodulprüfungen des Sommersemesters erste Prüfungstermine als "E-Examination at Home" terminiert.

Die Präsenzprüfungen, die für das Wintersemester 19/20 am 18.03. bis auf Weiteres abgesagt werden mussten, durften bis zum Stand der 5.Verordnung in Präsenz angesetzt werden (Molekulare Biologie). Nach dem aktuellen Stand sollen auch diese wenn möglich in einem digitalem Format angesetzt werden.

Sobald die Regelungen, die die Senatsverwaltung mit den Universitäten treffen und die technischen Möglichkeiten dies zulassen, wird versucht werden die Klausuren und anderen Prüfungen anzusetzen. Sobald dies gelungen ist, finden sie die Informationen unter dem jeweiligen Modul.

Wir möchten aber darauf hinweisen, dass die bekanntgegebenen Klausuren immer unter dem Vorbehalt neuer Entwicklungen stehen.

Die Ansetzungen von Klausuren, unabhängig vom Präsenz- oder digitalen Format, erfordern jeweils eine verbindliche Anmeldung zu dem angebotenen Prüfungstermin, damit die entsprechenden Hygieneregelungen umgesetzt werden können, oder der technische Zugang gewährleistet werden kann. Diese verbindliche Anmeldung bezieht sich dabei alleine auf den konkreten Termin, es handelt sich trotzdem nicht um eine verbindliche Prüfung im Sinne der Wiederholungsregelung. Dies bedeutet, falls sie sich nicht zu einem Prüfungstermin anmelden, hat dies keinerlei Folgen (wird nicht als Prüfungsversuch gezählt). Die verbindlichen Anmeldungen werden jeweils über Anmeldeformulare geregelt werden. Diese finden sie jeweils unter dem entsprechenden Modul unten, wobei jeweils bestimmte Fristen hierzu gelten.