Springe direkt zu Inhalt

Corona-Epidemie: Aktuelle Informationen zu Lehre und Prüfungen der Biologie

Update zu Prüfungsterminen: Die Prüfungstermine für das WiSe21/22 sind ab sofort hier aufgelistet, sofern die Termine bereits feststehen.

Auf dieser Seite finden Sie alle zur Verfügung stehenden Informationen zu Änderungen von Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Biologie aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. Bitte stellen Sie  Nachfragen auf den unten genannten Wegen.

Aufgrund der weiterhin dynamischen Entwicklung bei den Maßnahmen, die zur Eindämmung des Coronavirus bisher und auch zukünftig getroffen werden, arbeiten wir in engem Rahmen mit der Senatsverwaltung von Berlin zusammen. Wir versuchen zu jedem Zeitpunkt die bestmögliche Lösung zu finden und zeitnah umzusetzen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass bei einem solch dynamischen Geschehen einige Entscheidungen angepasst werden müssen.

Wir möchten Ihnen allen sehr dafür danken, dass Sie sich an die Bitte halten, sich über diese Homepage auf dem Laufenden zu halten und uns nicht in hier erklärten Angelegenheiten zu kontaktieren, dies erleichtert uns unsere Arbeit sehr.

Übersicht:

Allgemeine Informationen

Aktuelle Informationen, die die gesamte Freie Universität Berlin betreffen, werden hier veröffentlicht. Desweiteren sind auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts empfohlene Hinweise zum Schutz vor Ansteckungen beschrieben.

Update: Das Studienbüro der Biologie ist für Studierende am Di von 11:00 bis 13:00, telefonisch (+49-30-838-54840) zu erreichen. Bei Fragen rund ums Studium nutzen Sie bitte auch dieses Formular. Die Sprechstunde am 12.Okt entfällt aufgrund der Erstsemesterveranstaltungen. Die Sprechstunden vom 2.Nov. - 23.Nov entfallen. Sollten Sprechstunden entfallen wird dies hier bekannt gegeben.

Die Präsenz-Sprechstunden der Studien- und Prüfungsbüros werden erst bei Wiederaufnahme des regulären Präsenzbetriebs möglich sein.

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte per Mail ode telefonisch an das entsprechende Büro.

Dokumente für die Prüfungsbüros der Biologie reichen Sie bitte per E-Mail (als PDF Dokument) ein und reichen das entsprechende Originaldokument per Post nach. Bitte sehen Sie davon ab, Fragen zur aktuellen Situation hinsichtlich des Corona-Virus zu stellen. Alle verfügbaren Informationen werden hier veröffentlicht.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat in seiner Pressemitteilung vom 26.04.2021 verkündet, dass mit Inkrafttreten des dazu vorgesehenen Gesetzes Prüfungsleistungen, welche auch im SoSe 21absolviert aber nicht bestanden wurden oder werden, als nicht unternommen gelten.

(Stand 28.04.2021)

Die Prüfungen am Institut für Biologie, die zum Sommersemester 2020 oder noch zum Wintersemester 19/20 gehören, wurden (mit 2 Ausnahmen) auf digitale Prüfungsformen abgeändert. Die Planungen hinsichlich dieser Prüfungen sind abgeschlossen. Die Daten und Anmeldeprozedere werden ggf. unter anderen Punkten auf dieser Seite bekannt gegeben.

Für die Prüfungen bezüglich des WS20/21 ist auch eine Umstellung auf digitale Prüfungsformate vorgesehen.

(Stand 13.7.2020)

Die Absprache zwischen den Universitäten und der Senatsverwaltung umfassen aktuell die Festlegung, dass die digitale Lehre des Sommersemesters 2020 auch in digitalen Prüfungsformen abgenommen werden soll. 

Die aktuelle 6.Corona-Verordnung des Landes legt darüber hinaus fest, dass Prüfungen die digital abgenommen werden können, auch digital abgenommen werden müssen.

Rechtssichere digitale Prüfungen ohne Präsenz durchzuführen ist eine größere Herausforderung. Für viele Prüfungsformate konnten hierfür Lösungen entwickelt werden. 

Die Abnahme von rechtssicheren digitalen Klausuren ohne Präsenz ist vorgesehen (sog. "E_Examination at Home"), Lösungen hierfür sollen ab Mitte/Ende Juni 2020 erstmals genutzt werden können und ab Juli im Einsatz sein.

Die Prüfungsausschüsse der Biologie haben daher bereits Ende März entschieden, dass ggf. das in der Studien- und Prüfungsordnung angegebene Prüfungsformat abgeändert werden darf. Daher werden in der Biologie, wo möglich Klausuren durch andere Prüfungsformate ersetzt werden.

Für die Basismodule des BSc ist eine Umstellung auf ein anderes Prüfungsformat als Klausur aufgrund der hohen Teilnehmerzahl an den Prüfungen und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand nicht möglich. Daher wurden nun für die 3 Basismodulprüfungen des Sommersemesters erste Prüfungstermine als "E-Examination at Home" terminiert.

Die Präsenzprüfungen, die für das Wintersemester 19/20 am 18.03. bis auf Weiteres abgesagt werden mussten, durften bis zum Stand der 5.Verordnung in Präsenz angesetzt werden (Molekulare Biologie). Nach dem aktuellen Stand sollen auch diese wenn möglich in einem digitalem Format angesetzt werden.

Sobald die Regelungen, die die Senatsverwaltung mit den Universitäten treffen und die technischen Möglichkeiten dies zulassen, wird versucht werden die Klausuren und anderen Prüfungen anzusetzen. Sobald dies gelungen ist, finden sie die Informationen unter dem jeweiligen Modul.

Wir möchten aber darauf hinweisen, dass die bekanntgegebenen Klausuren immer unter dem Vorbehalt neuer Entwicklungen stehen.

Die Ansetzungen von Klausuren, unabhängig vom Präsenz- oder digitalen Format, erfordern jeweils eine verbindliche Anmeldung zu dem angebotenen Prüfungstermin, damit die entsprechenden Hygieneregelungen umgesetzt werden können, oder der technische Zugang gewährleistet werden kann. Diese verbindliche Anmeldung bezieht sich dabei alleine auf den konkreten Termin, es handelt sich trotzdem nicht um eine verbindliche Prüfung im Sinne der Wiederholungsregelung. Dies bedeutet, falls sie sich nicht zu einem Prüfungstermin anmelden, hat dies keinerlei Folgen (wird nicht als Prüfungsversuch gezählt). Die verbindlichen Anmeldungen werden jeweils über Anmeldeformulare geregelt werden. Diese finden sie jeweils unter dem entsprechenden Modul unten, wobei jeweils bestimmte Fristen hierzu gelten.  

Für Beratungen zum Studium möchten wir ihnen ein neues Format bieten, mit einer zentralen Anlaufstelle für Studienfachberatung durch das Studienbüro, Beratungen im Mentoring und durch das studentische Büro.

Melden Sie sich bitte einfach über dieses E-Mail-Formular bei uns und wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.

Viele der AG-Leiter*innen am Institut für Biologie stehen nun für (digitale) Sprechstunden zur Verfügung. Je nachdem, welche*n AG-Leiter*in Sie sprechen möchten, nutzen Sie bitte folgende Kontakt-Möglichkeiten:

Name Sprechstunde Kontaktaufnahme E-Mail
Bachelier, Julien nach Vereinbarung Mail an Sekretariat sandra.kries@fu-berlin.de
Baier, Margarete nach Vereinbarung Mail an Prof. margarete.baier@fu-berlin.de
Jeschke, Jonathan nach Vereinbarung Mail an Prof. jonathan.jeschke@gmx.net
Krüger, Dirk nach Vereinbarung Mail an Prof. dirk.krüger@fu-berlin.de
Kunze, Reinhard nach Vereinbarung Mail an Prof. oder telefonisch rkunze@zedat.fu-berlin.de
Rolff, Jens nach Vereinbarung Mail an Prof. jens.rolff@fu-berlin.de
Scharff, Constance Mo. und Di.; 8-9 Uhr Mail an Sekretariat marina.hoffmann@fu-berlin.de
Schubert, Daniel nach Vereinbarung Mail an Prof. danielschub@zedat.fu-berlin.de
Schmülling. Thomas nach Vereinbarung Mail an Prof. tschmue@zedat.fu-berlin.de
Tietjen, Britta Di., 9-10 Uhr; nach Vereinbarung Mail an Prof. britta.tietjen@fu-berlin.de
Wernet, Mathias nach Vereinbarung Mail an Prof. mathias.wernet@gmail.com

Das Studienbüro Biologie ist nur zuständig für die Anmeldungsprozesse in Campus Management.

Alle Probleme mit Blackboard, sei es von Studierenden oder Dozierenden, müssen mit dem CeDiS-Support abgeklärt werden (https://lms.fu-berlin.de/).

Informationen zu Lehre und Prüfungsterminen

Wichtig: Die Informationen zu konkreten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 19/20 finden Sie ab sofort hier, Informationen zu Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2020 hier. Informationen, die das Sommersemester 2021 betreffen, werden wieder auf dieser Seite veröffentlicht.

Zum Thema Verteilungen und Vorbuchungen informieren Sie sich bitte unter der dafür eingerichteten Webseite des Studienbüros Biologie.

Wichtig:  Beim erstmaligen Aufruf der WebApp fordern Sie eine PIN an, welche Sie für den weiteren Einlogg-Prozess benötigen. Danach können Sie sich dann auf der WebApp zu Ihren Prüfungen im Bereich der Biologie an- und wieder abmelden. Besuchen Sie die WebApp bitte regelmäßig, um keine Anmeldefristen zu verpassen, da eine Anmeldung nach Ablauf dieser Frist systemtechnisch nicht mehr möglich ist!!  

Bei Nachfragen oder Problemen bei Anmeldungen über die WebApp bitte vor Ablauf der Anmeldefrist an das Prüfungsbüro wenden.

Sollte Ihnen ein Nachteilsausgleich vom Prüfungsausschuss gewährt worden sein, so kontakieren Sie bitte zum Beginn der Lehrveranstaltung das Lehrpersonal, da dies dann vom Lehrpersonal dem E-Examination-Center mitgeteilt werden muss.

Folgende Prüfungstermine stehen bereits fest, die offiziellen Termine finden Sie bindend im eVV und in der WebApp. Sie müssen sich unbedingt fristgerecht über den Link zur WebApp zu den Prüfungen anmelden! Alle aufgeführten Prüfungen finden, wenn nicht anders angegeben als E-Exam-Prüfungen statt. Die Prüfungen in der WebApp werden entsprechend den Anmeldefristen freigeschaltet, hierfür bitten wir um Geduld!

Modul 1. Prüfungstermin 2. Prüfungstermin
(Nachklausur)

Anmelde-

Frist*

für WebApp

BM Zoologie und Evolution (Biologie+Biochemie) 19.11.2021;08:30


04.11.2021
VM Genetik der Pflanzen 19.11.2021;10:00   04.11.2021
AM Physiologische Biologie 19.11.2021;14:00   04.11.2021
VM Genetik der Tiere 03.12.2021;10:00   18.11.2021
BM Biochemie und Mikrobiologie 07.01.2022;08:30   09.12.2021
VM Verhalten 07.01.2022;10:00   09.12.2021
VM Neurobiologie 07.01.2022;14:00   09.12.2021
BM Botanik und Biodiversität

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
VM Ökologie

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
ANG Biostatistik (Biologie+Biochemie)

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
AM Humanbiologie

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
Genetik und Genomforschung

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
AM Molekulare Biologie

derzeit noch in Klärung

derzeit noch in Klärung

 
       
       
*danach systemtechnisch keine Anmeldung mehr möglich!!!

Engagement zur Bewältigung der Coronakrise

Liebe Studierende,

viele von Ihnen engagieren sich bereits ehrenamtlich, arbeiten in systemrelevanten Bereichen oder suchen noch nach Möglichkeiten, wie sie sich in die Bewältigung der aktuellen Situation einbringen können. Die Freie Universität, das Institut für Biologie und die Verwaltung möchten Sie dabei so gut es geht unterstützen! Wir freuen uns über jede*n, die/der sich engagiert! Deswegen haben die Prüfungsausschüsse der Biologie entschieden, dass Ihnen durch ihr Engagement auf keinen Fall Nachteile im Studium entstehen sollen und das Ihre Unterstützung in das Studium mit eingebracht werden kann.

Liebe Studierende,

wir wissen, dass bereits viele von Ihnen sich in systemrelevanten Bereichen im Zuge der Corona-Krise für die Gesellschaft engagieren.

Wir möchten Sie dabei unterstützen oder Sie anregen sich in diesen Zeiten zu engagieren.

Um Ihr Engagement anzuerkennen und Nachteile zu reduzieren, die Ihnen daraus in Ihrem Studium entstehen könnten, haben der Bachelor- und der Masterprüfungsausschuss beschlossen, dass solches Engagement für Ihr Studium anerkannt werden kann.

Um eine Anerkennung solcher Leistungen zu ermöglichen, müssen Sie vorab einen formlosen Antrag ans Prüfungsbüro stellen, damit der Prüfungsausschuss über Art und Umfang der Anrechnung entscheiden kann.

Des Weiteren müssen die Zeiten, in denen Sie sich engagieren, dokumentiert werden und von der/dem Vorgesetzten bestätigt werden, bei der/dem die Arbeit erfolgen soll.

Ein möglicher Anrechnungsbereich ist im Mono-Bachelor vor allem der ABV-Bereich, aber in Abhängigkeit von Art und Umfang der Leistung und vom Studiengang können verschiedene Module angerechnet werden. Im Bereich der Masterstudiengänge können Sie bis zu 15 Leistungspunkte im Wahlbereich anerkannt bekommen. Dies wird jeweils im Einzelfall für Sie geprüft.

Die Entscheidung wurde sehr schnell getroffen, daher ist es möglich, dass wir das Vorgehen noch ein wenig anpassen müssen. Auch werden die Prüfungsausschüsse in der nächsten Zeit eine Liste erarbeiten und hier veröffentlichen, die Bereiche nennt, welche auf jeden Fall als systemrelevant einzuordnen sind. Diese Liste wird entsprechend Ihrer Anträge dann regelmäßig ergänzt werden, daher werden selbstverständlich auch Anträge aus anderen Feldern möglich sein.

Bisher diskutiert wurden folgende Betätigungsfelder (noch ohne Gewähr):

  • Digitalisierung der Lehre am Institut für Biologie/FU
  • Unterstützung des Gesundheitswesens (z.B. Einsatz in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Test-Laboren)
  • Hilfe für Personen aus den Risikogruppen der Gesellschaft (z.B. Erledigung von Einkäufen für Ältere und Vorerkrankte, Kinderbetreuung)
  • Sicherstellung der Grundversorgung (z.B. Erntehilfe)


Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ihre Prüfungsausschüsse der Biologie

(BSc und MSc)

Stand: 13.05.2020

1.) Anrechnung für Coronavirus-bezogenes Engagement für das SoSe 2020, WS 2020/21, SoSe 2021 und WS 2021/22
Der Prüfungsausschuss beschließt, Coronavirus-bezogenes Engagement zu unterstützen, indem ehrenamtliche, also unbezahlte Leistungen für den Mono- und Kombibachelor Biologie angerechnet werden können, die in zur Beherrschung der Coronavirus-Krise relevanten Bereichen erbracht wurden.
Als Coronavirus-relevante Tätigkeiten sind gegebenenfalls anzusehen:

  • Unterstützung des Gesundheitswesens (z.B. Einsatz in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Test-Laboren)
  • Hilfe für Personen aus den Risikogruppen der Gesellschaft (z.B. Erledigung von Einkäufen für Ältere und Vorerkrankte, Kinderbetreuung)
  • Digitalisierung der Lehre am Institut für Biologie/FU

Die Leistungen müssen vom zeitlichen Umfang her dem anzurechnenden Modul/Praktikum entsprechen.
Im Monobachelorstudiengang kann eine Anrechnung vor allem für den ABV-Bereich (insbesondere das ABV Praktikum) erfolgen. Für Mono- und Kombibachelor kann geprüft werden, ob eine Anrechnung als Praktikum in einem Modul des Kernbereichs Biologie möglich ist. Dafür muss die unbezahlte Tätigkeit in konkret biologischen Bereichen wie Test-Laboren oder Krankenhäusern absolviert werden. Des Weiteren muss nachgewiesen werden, dass es sich konkret um Tätigkeiten handelt, wie sie im jeweiligen Praktikum durchgeführt werden und diese vom zeitlichen Umfang dem jeweiligen Praktikum entsprechen. Der Prüfungsausschuss entscheidet darüber im Einzelfall.
Da für Kombibachelorstudierende aufgrund der Staatsprüfung ein strikter Modulkatalog vorgesehen ist, kann der Prüfungsausschuss der Biologie nur überprüfen, ob eine Anrechnung auf ein biologisches Praktikum des Kernbereichs Biologie möglich ist. Anrechnungsfragen die den LBW-Bereich betreffen, müssten an diesen gerichtet werden.

>>Formular Anrechnung Corona Engagement für Bachelor Biologie

2.) Erhöhung des BFO-Anteils

Aufgrund der Coronavirus-bedingten Knappheit an Modulen im ABV-Bereich hat der Prüfungsausschuss beschlossen, dass im Bereich der fachnahen ABV (=Berufsfeldorientierung, BFO) auch mehr als 15 LP für den Studienabschluss erworben und zum Abschluss eingebracht werden können, wenn Sie das möchten.

Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass maximal 25 LP an fachnahen BFO-Modulen eingebracht werden können, da für den Monobachelorstudiengang ein ABV-Praktikum mit zumindest 5 LP verpflichtend zu absolvieren ist. Diese Ausnahmeregelung gilt nur für Studierende, die im SoSe 2020 oder WS 2020/21, SoSe 2021 oder WS 2021/22 bereits an der Freien Universität immatrikuliert sind.

3.) Anrechnung von Tutoren-/StudHK-Stellen für das ABV-Praktikum (befristet bis 31. März 2022)

Aufgrund der coronabedingten Knappheit an ABV-Praktikumsplätzen u.a. durch eingeschränkte Labornutzungsmöglichkeiten können mit sofortiger Wirkung bis zum Ende des Winterersemesters 2021/22 ausnahmsweise auch Tutorentätigkeiten und Tätigkeiten als Studentische Hilfskraft an der FU für das ABV-Praktikum angerechnet werden. Diese Ausnahmeregelung endet am 31. März 2022. D.h. Anträge auf Anrechnung dieser Tätigkeiten müssen bis spätestens 31. März 2022 bei der ABV-Praktikumsbeauftragten eingereicht worden sein, zusammen mit einer Bestätigung des Arbeitgebers über die bereits absolvierte Stundenzahl und Tätigkeitsbeschreibung.

 Die Tätigkeit wird je nach bereits absolvierter Stundenzahl mit 5, 10 oder 15 LP angerechnet. Das dazugehörige Colloquium inklusive des dazugehörigen Praktikumsberichts sind noch zu absolvieren.

Formular finden Sie hier.

Informationen für Dozierende

Allgemeine Informationen:

Informationen des CeDiS zu allen Möglichkeiten der digitalen Lehre an der FU gibt es hier. Eine Übersicht aller verfügbaren Tools gibt es hier.

Videokonferenzen:

Die FU hat sich für den flächendeckenden Einsatz von Cisco Webex im Sommersemester 2020 entschieden. Die Zugänge für die Dozierenden und Studierenden werden in den kommenden Tagen erstellt, Sie können sich jedoch jetzt schon über das Programm in den Wikis der FU informieren.

Videoaufzeichnungen:

Bereitstellung von Unterrichtsmaterial an Studierende:

  • Über die FU-Box, ein Cloud-Dienst, mit dem Dateien geteilt und gemeinsam bearbeitet werden können (ähnlich wie Dropbox oder Google Drive, jedoch datenschutzkonform auf den Servern der FU).

(for english please see below)

Für die digitale Lehre sind Ressourcen für Lehrvideos und anderes digitales Material eine große Hilfe. Falls Sie hilfreiche Webseiten kennen, können Sie sie hier mit den Kollegen teilen.

Haben Sie weitere Ressourcen, welche hier verröffentlicht werden können? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an digitale.lehre@biologie.fu-berlin.de. Danke!

Education videos as other digital materials are very helpful for digítal teaching. If you know helpful websites you can share them with your colleques here: 

Do you know more online resources which could be made available here? Then send an e-mail to digitale.lehre@biologie.fu-berlin.de. Thanks!

(for english please see below)

Hier können Tipps für das Arbeiten mit WebEx gesammelt werden:

  • Um zu sehen, was die Studenten sehen, kann man sich mit einem anderen Computer oder dem Smartphone als Teilnehmer einloggen. So muss man nicht alle fragen, was sie sehen, sondern sieht gleich selbst, ob z.B. das Teilen eines Fensters klappt.
  • Den Link für das WebEx Event/Meeting den Studierenden im entsprechenden BlackBoard Kurs zur Verfügung zu stellen hat sich bewiesen.
  • "Alte" Events können recycled werden (bspw. für wöchentliche Vorlesungen), indem man das Event unter "vergangene Events" auswählt, das Datum und Uhrzeit anpasst und das nun aktuallisierte Event neu abspeichert. Auf diese Weise bleibt der Link, welcher den Studierenden bereits zur Verfügung gestellt wurde (bswp. auf BlackBoard), funktionell und Bedarf keiner Änderung. Ein Nachteil dieser Methode ist, das so auch die "Registrierungen" gleich bleiben. Eine Anwesenheitskontrolle über die Registrierungen eignet sich so also nicht!
  • Beim Anlegen eines Events kann ein alternativer Gastgeber bestimmt werden ("Einladung für Diskussionsteilnehmer erstellen" -> "Als alternativen Gastgeber einladen"). Dieser alternative Gastgeber kann das Event auch starten (sollte der echte Gastgeber verhindert oder verspätet sein). Sobald der echte Gastgeber sich einwählt, springt die Gastgeberrolle automatisch auf diesen über und der alternative Gastgeber wird zum Diskussionteilnehmer.
  • Den Vortragenden (in WebEx "Moderatoren") eine Person zur Seite zu stellen, welche während der Lehrveranstaltung den Chat im Auge behält und auf "gehobene Hände", Feedback oder dringende Fragen aufmerksam macht, wird von den meisten Vortragenden als sehr hilfreich empfunden. In manchen Gruppen füllen derzeit die TAs diese Rolle. So kann auch (falls Anwesenheitskontrolle gefordert) die Teilnehmerliste parallel kontrolliert werden.

Haben Sie weitere Tipps, welche hier verröffentlicht werden können? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an digitale.lehre@biologie.fu-berlin.de. Danke!

Please list tips and advices from your experiences with Webex below:

  • In order to see what the students see, one can log in as a participant via an additional computer or smart phone. By doing this you don't need to ask everyone what they see, you can check immediately if e.g. sharing your desktop or a Window works.
  • Making the link to join the WebEx Event/Meeting available in the respective BlackBoard course has proven useful.
  • "Old" Events can be "recycled" (for example for recurrent lectures). This can be done by selecting the old Event under "Past Events", updating the time and date and saving the now updated Event again. This way the link to the "old" Event stays functional for the new Event and does not need to be changed. However, the "registrations"/"Registrationen" also stay the same. Checking attendance via registrations is therefore not possible with this method.
  • When creating an Event it is possible to set an alternative Host/"Gastgeber" ("invite as alternative Host"). An alternative Host is able to start the Event in case the original Host, the one who created the Event, is indisposed or delayed. When the original Host joins, the Host-role automatically changes and the aternative Host turns into a participant.
  • Most lecturers find it immensly helpful to have somebody at their side during the online Events, who keeps an eye on the chat and points out "raised hands", feedback or urgent questions. In some groups this role is currently filled by the TAs. This way it is also possible to check attendance without having to cut down on lecture time.

Do you have more tips which could be made available here? Then send an e-mail to digitale.lehre@biologie.fu-berlin.de. Thanks!

Am Institut für Biologie wird versucht eine Gruppe zu formieren, die bei der Digitalisierung von Lehre Unterstützung leisten möchte. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, wie genau diese Gruppe aussehen wird und organisiert sein wird.

Um einen Eindruck zu haben, hier Ideen die uns gemeldet wurden. Aber bitte kontaktieren Sie nicht alle einzeln die genannten Personen, wir arbeiten an einer Organisationsstruktur für alle gemeinsam.

Ideensammlung:

  • Stefan Hempel und Jana Balke mit der Idee, Praxiselemete mit der Ausstattung des Gartenhauses aufzeichnen zu können, bzw. die Geräte zur Verfügung zu stellen
  • Studierende, die im Bereich Film und Videoschnitt gearbeitet haben und Hilfe bei Aufzeichnung und Schnitt anbieten
  • Alexander Fürst von Lieven, der einen Videoschnittplatz und seine Erfahrung mit diesem teilen kann

Bei Fragen, Wünschen und Annmerkungen bezüglich der Digitalisierung der Lehre zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

digitale.lehre@biologie.fu-berlin.de

Informationen zu Prüfungsregularien und Abschlußphase

Beschlüsse vom 01. April 2020 (gültig für das Sommersemester 2020) und vom 13. Juli 2020 (gültig für das Wintersemester 2020/2021)

Der Prüfungsausschuss beschließt die folgenden Vorgaben und Empfehlungen für Prüfungen im Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021 und Sommersemester 2021:

  • Modulabschlussprüfungen können im SoSe2020, WiSe20/21 und SoSe21 abweichend zur bisherigen Praxis auch im Bachelor Studiengang nur über Teile des Moduls geschrieben werden.
  • Bei Modulen darf im SoSe20, WiSe20/21 und SoSe21 von der festgelegten Prüfungsform abgewichen werden. Der/die Dozent*in muss zu Beginn die Prüfungsform festlegen. Mögliche Prüfungsformate für das Sommersemester 2020,  Wintersemester 2020/2021 und das Sommersemester 2021.
  • Leistungen wie Hilfsdienste in systemrelevanten Bereichen im Zuge der Corona Pandemie können bei entsprechender Dokumentation der geleisteten Stunden im Bachelor und im Master Studium angerechnet werden. Im ABV Bereich kann ggf. auch die Unterstützung bei der Digitalisierung der Lehre an der FU angerechnet werden. Es muss vorab eine formlose Beantragung dieser Leistungen erfolgen, damit der PA im Einzelfall entscheiden kann, ob und in welchem Umfang diese anerkannt werden können.   
  • Schriftliche Prüfungsformate (z.B. Protokolle, Abschlußarbeiten, etc.) müssen bis zum 30.09.2021 auf elektronischem Wege eingereicht werden.
  • Mündliche Prüfungen (Seminarvorträge etc.) sollten in Face-to-Face-Formaten stattfinden, z.B. in Online Videokonferenzen.
  • Für die aktive Teilnahme sollen einzureichende Aufgaben herangezogen werden (hier darf von den in der SPO dargelegten Formen abgewichen werden).
  • Die Regelungen die regelmäßige Teilnahme betreffend sollen großzügig ausgelegt werden und ähnlich wie die aktive Teilnahme stärker über erbrachte Studienleistungen nachgewiesen werden, wobei Fristen zum Nachweis gesetzt werden können.
  • Anrechnung des Online-Moduls „Online-Projektpraktikum" des Career Service als ABVPraktikum
    Aufgrund der Coronavirus-bedingten Knappheit an ABV-Modulen Im SoSe 2020 und WS 20/21 wird hiermit das vom Career Service angebotene „Online-Projektpraktikum" sowohl als Modul „Kooperative Projektarbeit" im Rahmen der allgemeinen ABV (Kompetenzbereich Kommunikative Kompetenzen) zugelassen, wie auch als Ersatz für das ABV-Praktikum.
    Als Modul der allgemeinen ABV umfasst es 5 LP.
    Als Ersatz für das ABV-Praktikum kann es mit 5 oder 10 Leistungspunkten angerechnet werden, je nachdem ob nur Block 1 oder zusätzlich auch Block 2 absolviert wurde.
  • Anrechnung des Online-Moduls „Programmierung" (LV-Nr. 19316203) für den ABV-Bereich
    Aufgrund der Coronavirus-bedingten Knappheit an ABV-Modulen Im SoSe 2020 und WS 2020/21 wird hiermit für das SoSe 2020 und das WS 2020/21 das 5-LP-Onlinemodul „Programmierung" vom Dozenten Barry Linnert zur Anrechnung auch als fachnahes ABV (=Berufsfeldorlentierung) zugelassen.
  • Erhöhung des Anteils an Berufsfeldorientierungs- (BFO)- Modulen für den Monobachelorstudiengang Biologie
    Aufgrund der Coronavirus-bedingten Knappheit an Modulen im ABV-Bereich im SoSe 2020 und WS 20/21 hat der Prüfungsausschuss abweichend von § 5 Abs. 2 der Prüfungsordnung von 2012 für den Monobachelor Biologie sowie §7 Abs. 3 der Studienordnung von 2012 für den Monobachelor Biologie i. V. m. § 4 Abs. 2 der Studienordnung von 2013 für den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung beschlossen, dass im Bereich der fachnahen ABV (Berufsfeldorientierung, BFO) auch mehr als 15 LP für den Studienabschluss eingebracht werden können. Es können jedoch maximal 25 LP an fachnahen BFD-Modulen eingebracht werden, da für den Monobachelorstudiengang ein ABV-Praktikum mit zumindest 5 LP verpflichtend zu absolvieren ist.
    Diese Ausnahmeregelung gilt ausschließlich für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder Wintersemester 20/21 bereits an der Freien Universität immatrikuliert sind.

Stand: 01.12.2020

Da Coronavirus-bedingt das Belegen und Abschließen von Modulen derzeit nicht immer exakt zu dem Zeitpunkt wie geplant möglich ist, wurde zur Vermeidung von Verzögerungen beim Studienabschluss vom Prüfungsausschuss folgender Beschluss gefasst: Studierende können auch dann schon zur Bachelorarbeit zugelassen werden, wenn 1 Modul noch nicht erbracht wurde, welches Zulassungsvoraussetzung zur Bachelorarbeit gem. § 8 Abs. 2 der Prüfungsordnung von 2012 für den Monobachelor Biologie bzw. §13 Abs. 2 der Prüfungsordnung von 2015 für den Kombibachelor mit Biologie als 90LP-Fach ist. Diese Ausnahme gilt nicht für die Projekt- und Laborarbeit.
Diese Ausnahmeregelung gilt ausschließlich für Bachelorarbeiten, die im Sommersemester 2020 bzw. im Wintersemester 2020/21 angemeldet werden.

Darüberhinaus folgen sie bitte den weiteren Angaben.

Interne und externe Projekt- oder Abschlussarbeiten können im Moment weiterhin angemeldet werden. Die zur Anmeldung nötigen Unterlagen können per Mail als PDF-Version eingereicht werden.

Die Durchführung von Projekt- und Abschlussarbeiten kann bis auf Weiteres nicht in den Einrichtungen der Freien Universität geschehen. Bitte sprechen Sie mit Ihrer/Ihrem Betreuer*in, ob es Möglichkeiten gibt, die Projekt- oder Abschlussarbeiten von zuhause aus durchzuführen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websiten des Prüfungsbüros: Für Studierende im Mono-Bachelor und für Studierende im Kombi-Bachelor.

Die Abgabefristen von BSc- und MSc-Abschlussarbeiten wurden vom 12. März 2020 an bis bis zum 20.07.2020 gehemmt. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der offiziellen Corona-Webseite der Freien Universität Berlin. Bitte beachten Sie aber auch unbedingt die Regelungen des Fachbereichs

Für Abschlussarbeiten in der Biologie umfasst die Wiederaufnahme des regulären Studienbetriebes auch die Arbeitsaufnahme in den Laboren des Instituts.

Allen Studierenden wurde das verlängerte Abgabedatum auf Grund der Vereinbarung mit der Senatsverwaltung vom 18.03.2020 per E-Mail vom Prüfungsbüro mitgeteilt. Das Dekanat des Fachbereichs Biologie, Chemie und Pharmazie hat dies bis zum 11.08.2020 erweitert. Weitere pauschale Verlängerungen auf Grund von Corona sind derzeit nicht geplant.

Zum Ausgleich der Einschränkungen durch die Pandemie erhalten alle Studierenden eine Verlängerung der Bearbeitungsfrist einer Abschlussarbeit bis zum 30.06.2021, sofern eine der beiden folgenden Bedingungen zutrifft: 

  • Das Thema der Arbeit wurde vor dem 11.1.2021 ausgegeben und die Bearbeitungsfrist war am 11.1. 2021 noch nicht verstrichen.

  • Das Thema der Arbeit wird in der Zeit vom 11.1. bis 31.1.2021 ausgegeben.

Diese Verlängerung wird Ihnen automatisch vom Prüfungsbüro gewährt, dies kann jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen, weshalb wir Sie um etwas Geduld bitten möchten.

Sollten Sie die Ihnen ggf. gewährte Corona Verlängerung nicht mehr in Anspruch nehmen wollen, so vermerken Sie dies bitte in der E-Mail bei der Abgabe der Abschlussarbeit. Textvorschlag: "Die Abgabe erfolgt willen- und wissentlich und die Verlängerung auf Grund von Corona wird (nicht länger) in Anspruch genommen."

Sollte es Ihnen auf Grund von Corona an Ihren Instituten nicht möglich sein ungehindert an Ihrer Abschlussarbeit zu arbeiten, so melden Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Prüfungsbüro, um Ihre Situation zu besprechen, vielen lieben Dank!

Stand: 20.08.2021

Die Abgabe von Abschlussarbeiten bitte in elektronischer Form als PDF Datei per E-Mail von Ihrem ZEDAT-Account) fristgemäß versenden. Die üblichen drei gebundenen Exemplare in maschinenschriftlicher Form entfallen damit. Maßgeblich für die fristgemäße Abgabe ist das Eingangsdatum der E-Mail. Ihre Erklärung, mit der Sie versichern, dass Sie die Abschlussarbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt haben, ist ebenfalls in elektronischer Form (am besten Erklärung mit Unterschrift in eingescannter Form) zusammen mit der Abschlussarbeit in einer Datei einzureichen.

Sollten Sie die Ihnen ggf. gewährte Corona Verlängerung nicht mehr in Anspruch nehmen wollen, so vermerken Sie dies bitte in der E-Mail bei der Abgabe der Abschlussarbeit. Textvorschlag: "Die Abgabe erfolgt willen- und wissentlich und die Verlängerung auf Grund von Corona wird (nicht länger) in Anspruch genommen."

Stand: 20.08.2021

Wenn Zeugnisse bei uns zur Abholung bereitliegen, werden Sie per E-Mail informiert und um Mitteilung einer aktuellen Postanschrift gebeten. Die Abschlussunterlagen werden Ihnen postalisch zugesandt.

In der Regel dauern Zeugnisbearbeitungen vier bis sechs Wochen. Derzeit kann es allerdings zu erheblichen Verzögerungen bei der Ausfertigung der Abschlussdokumente kommen, wir bitten dafür um Verständnis. Sollten Sie für Bewerbungszwecke oder ähnliches eine Bescheinigung über Ihren Abschluss benötigen, so schreiben Sie uns dies bitte per E-Mail. Diese Ausstellung ist aber erst nach erfolgreicher Bearbeitung Ihres Abschlusses auf Grundlage des Antrags auf Studienabschluss möglich. Sorgen Sie also bitte dafür dass alle erforderlichen Dokumente und alle Prüfungsleistungen dem Prüfungsbüro per PDF vorliegen, vielen lieben Dank!

Stand: 01.12.2020

Beschluss des Institutsrates der Biologie vom 27.04.2020

Liebe Studierende im Mono-Bachelor in der Abschlussphase des Studiums,

das Institut für Biologie hat heute eine Entscheidung getroffen, den Übergang vom Bachelor in den Master trotzt der Corona-Problematik hinsichtlich der Projekt- und Laborarbeiten und der Bachelorarbeiten zu ermöglichen.

Wenn Sie dies wünschen, können Sie sich, wie bisher, mit einer 2/3-Bescheinigung auf einen Platz im Master Biologie oder im Master Biodiversität bei uns bewerben. (Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Bewerbung und Zulassung)

Normalerweise hätte dies zur Folge, dass Sie ggf. parallel zum Beginn des Masterstudiums sowohl die Bachelorarbeit fertigstellen müssten, als auch bereits Masterlehre belegen müssten (vor allem das Pflichtmodul „Introduction to Advanced Biology“) und zur Rückmeldung zum Sommersemester Ihr Zeugnis vorlegen müssten.

Für das kommende Wintersemester wird jedoch speziell für Sie ein „Übergangssemester“ geplant. Das bedeutet, dass das Modul „Introduction to Advanced Biology“ ebenso verschoben werden würde, wie auch Teile der weiteren Master-Lehre im Wintersemester. So können alle von Ihnen, die aufgrund der derzeitigen Situation ihre Bachelorarbeit nicht anmelden oder fertigstellen können, mit dem kommenden Wintersemester ein weiteres Semester bekommen, um diese erstellen zu können und nicht ein gesamtes Jahr warten müssen, um sich auf einen Platz im Master zu bewerben.

Noch ein Hinweis, die AG-leiter*innen bitten Sie hiermit insgesamt Angebote für theoretische bzw. Literatur basierte Arbeiten anzunehmen und nicht auf einen Zeitpunkt zu warten, an dem das Arbeiten in den Labors wieder möglich sein wird. Wie und wann experimentelle Arbeiten in den FU-Gebäuden wieder regulär stattfinden werden, ist bisher noch unklar. Falls also AGs Ihnen alternative Bachelorarbeitsthemen anbieten können, raten wir Ihnen sehr dazu, diese anzunehmen.

 

Gez. Der Geschäftsführende Direktor

Prof. Dr. Rolff