Springe direkt zu Inhalt

Sollten Sie grundsätzliche Fragen haben so schauen Sie doch gerne unter Allgemeinen Hinweisen.

Ablauf:

Möchten Sie fachnahe Module aus anderen Masterstudiengängen belegen, so müssen Sie diese vorab vom Prüfungsausschuss genehmigen lassen. Dazu schreiben Sie bitte eine E-Mail ans Prüfungsbüro mit Ihrem Anliegen, unter Nennung Ihrer Matrikelnummer und dem gewünschten Modul, sowie einen Link zur Modulbeschreibung im Vorlesungsverzeichnis (Inhalt, Angabe von LP, SWS, Modulprüfung, etc.). Die Entscheidung vom Prüfungsausschuss über eine mögliche Anrechnung erhalten Sie per E-Mail vom Prüfungsbüro.

Sobald Sie das fachnahe Modul dann absolviert haben, lassen Sie bitte rechtzeitig die Noten von dem Prüfungsbüro des jeweiligen Fachbereichs eintragen oder legen bitte den Leistungsnachweis zu den Sprechzeiten im Prüfungsbüro Biologie vor, damit Ihre Note in Campus Management eingetragen werden kann.

Bitte beachten Sie, dass Sie zusätzlich zum Introductionmodul und zum 15LP - Forschungsprojektmodul maximal 15 LP undifferenziert in Ihren Studiengang einbringen dürfen. Sollten Sie also an Modulen in der Biochemie teilnehmen wollen, die undifferenziert benotet werden, so ist dies nur bis zu einer Anzahl von 15 LP möglich und muss vorher auch vom Prüfungsausschuss genehmigt werden.

ACHTUNG: Bei der nachträglichen Anrechnung tragen Sie ein höheres Risiko einen Kurs vielleicht nicht in Ihren Studiengang einbringen zu können, weshalb wir Sie bitten, vor Beginn des Kurses abzuklären, ob eine Anrechnung möglich ist.

Sollten Sie jedoch in der Vergangenheit bereits Kurse besucht haben, so reichen Sie bitte Kopien von Scheinen/Leistungsübersicht der anzuerkennenden Leistung im Prüfungsbüro ein und legen uns die Originale zu den Sprechzeiten vor. Eventuell und falls vorhanden sollten auch Modulbeschreibungen mit Inhalten und Umfang beigefügt werden. Wir werden Ihren Antrag an den zuständigen Prüfungsausschuss zur Entscheidung weiterleiten und Sie im Anschluss über die Entscheidung per E-Mail informieren.

Ein kleiner Hinweis zur Ausstellung von englischen Transcripten:

Englische Transcripte können aus systemtechnischen Gründen leider nicht ausgestellt werden. Sollten Sie dieses also benötigen, so können Sie entweder einen vereidigten Übersetzer aufsuchen, welcher Ihnen die Übersetzung anfertigt und davon eine Beglaubigung ausstellt oder aber Sie fertigen selber eine Übersetzung an. Hier gilt allerdings auf Folgendes zu achten:

  • Hierbei handelt es sich um kein offizielles Dokument der Freien Universität Berlin, deshalb sind alle Angaben der Herkunft als auch das Logo zu entfernen
  • Es muss sich klar um eine Übersetzung Ihrerseits handeln (TRANSLATION...)
  • Achten Sie darauf die Seitenzahlen beizubehalten
  • Geben Sie keine Sachbearbeitungsstelle für die Unterschrift an

Sobald Sie dies angefertigt haben schicken Sie es von dem Zedat-Acconut per E-Mail zum Prüfungsbüro. Hier werden die Angaben überprüft und das weitere Prozedere mitgeteilt.

ACHTUNG: Bei vollständigen und korrekten Angaben wird vom Prüfungsbüro lediglich die Angabe der Noten (nicht die Übersetzung als solche) bescheinigt. Es handelt sich damit um keine offizielle Übersetzung. Wird jedoch eine offizielles Dokument in Form einer Übersetzung angefordert, so bleibt Ihnen der Besuch eines vereidigten Übersetzers nicht erspart!

Folgende Prüfungsausschussentscheide wurden bezüglich Ihres Studienganges getroffen:

  1. Das Anmelden und Absolvieren eines zweiten fakultativen Projektes (10 LP, mit Note) ist nicht möglich
  2. Zusätzlich zum Introductionmodul (15 LP) und dem Forschungsprojekt (15 LP) können maximal 15 LP undifferenziert benotet in Ihren Studiengang eingebracht oder angerechnet werden, welche nicht vom Institut der Biologie der FU angeboten werden.
  3. Eine Anrechnung von externen (also nicht vom Institut der Biologie der FU angebotene) Lehrveranstaltungen ist nur bis maximal 15 LP möglich. (ausgenommen sind Erasmus, Direktaustausch, Auslandsprogramme) 
  4. Es dürfen nur maximal 25 LP zusätzlich zu den von Ihnen zu erbringenden 120 LP für Ihren Masterabschluss erworben werden, aus welchen dann die besten Noten in den Abschluss einfließen können.
  5. ACHTUNG: Werden mehr als 25 LP zusätzlich zu den 120 LP erworben, werden die Module nach Chronologie (also meist nicht die besten Noten) in den Abschluss eingebracht. 

  6. ACHTUNG: Die Bearbeitungsdauer der Masterarbeit beträgt sechs Monate. Um diese Dauer zum Schutz der Studierenden zu gewährleisten, werden Masterarbeiten frühstens vier Wochen vor dem Ihnen im Zulassungsbescheid mitgeteilten spätesten Abgabedatum im Prüfungsbüro angenommen, eine vorherige Abgabe, Annahme oder Aufbewahrung durch das Prüfungsbüro ist NICHT möglich. (Entscheid vom 06.02.2019)

  7. Anträge und Abschlussarbeiten sind in elektronischer Form als PDF-Datei per E-Mail an das Prüfungsbüro zu stellen/einzureichen. Papiervarianten müssen nicht mehr eingereicht werden. (Entscheid vom 04.08.2021)
  8. Nur für das WiSe21/22: Die Begutachtungsfristen von Abschlussarbeiten werden für die Prüfer*innen von vier Wochen auf sechs Wochen erhöht. Dieser Beschluss wird als Konsequenz auf die von der Freien Universität Berlin zentral und von den Prüfungsausschüssen des Institutes Biologie bestätigten Verlängerungen der Bearbeitungszeiten der Abschlussarbeiten getroffen. Gültigkeit hat dieser Beschluss für die Lehrenden am Institut für Biologie für interne Abschlussarbeiten nur für das Wintersemester 2021/2022, also bis zum 31.03.2022. (Entscheid vom 22.10.2021)
ACHTUNG: Entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung MÜSSEN das 15-LP-Forschungsprojektmodul und die Masterarbeit inhaltlich/thematisch in dem von Ihnen angestrebten Spezialisierungsbereich absolviert werden;  d. h. mit Wahl des 15-LP Forschungsprojektmoduls entscheiden Sie sich damit auch für die Spezialisierung Ihres Masterstudiengangs.


Obligatorisches Forschungsprojekt:                                 

Das „Forschungsprojekt“ ist verpflichtend und egal ob es intern oder extern absolviert werden soll, vom Studierenden vorab beim Prüfungsbüro anzumelden. Bevor das „Forschungsprojekt“ begonnen werden kann, ist die Genehmigung über den Prüfungsausschuss einzuholen. Die Betreuung hat durch eine/n Professor/-in oder Privatdozent/-in zu erfolgen.

Dazu reichen Sie bitte den ausgefüllten Antrag als PDF-Datei digital signiert im Prüfungsbüro ein. Bitte beachten Sie, dass es zeitlich nicht möglich ist Ihnen den Empfang von Dokumenten zu bestätigen. Denken Sie auch daran sich den Antrag für sich selbst abzuspeichern, da Sie diese Daten in die Leistungsnachweise eintragen müssen!!

Sobald das "Forschungsprojekt" genehmigt wurde, melden wir Sie in Campus Management an. Sollte das „Forschungsprojekt“ hingegen abgelehnt werden, setzen wir uns mit Ihnen per E-Mail in Verbindung.

Bitte beachten Sie, dass das Modul undifferenziert benotet wird, d. h. mit bestanden oder nicht bestanden. Sobald Sie dafür den ausgefüllten Leistungsnachweis vorliegen haben, lassen Sie diesen bitte dem Prüfungsbüro zukommen, postalisch oder innerhalb der Sprechzeiten, damit wir Ihre Leistung dann in Campus Management eintragen können.



Fakultatives Projekt:

Zusätzlich zum Forschungsprojekt haben Sie die Möglichkeit ein 10 LP Projekt zu absolvieren, welches Sie bitte genau wie das Forschungsprojekt vorab im Prüfungsbüro anmelden. Bevor das „Projekt“ begonnen werden kann, ist die Genehmigung über den Prüfungsausschuss einzuholen.

Dazu reichen Sie bitte den ausgefüllten Antrag als PDF-Datei digital signiert im Prüfungsbüro ein. Bitte beachten Sie, dass es zeitlich nicht möglich ist Ihnen den Empfang von Dokumenten zu bestätigen. Denken Sie auch daran sich den Antrag für sich selbst abzuspeichern, da Sie diese Daten in die Leistungsnachweise eintragen müssen!!

Sobald das „Projekt“ vom Prüfungsausschuss genehmigt wurde, melden wir Ihnen das in Campus Management an. Sollte es zu einer Ablehnung kommen, setzen wir uns mit Ihnen per E-Mail in Verbindung.

Das Modul muss differenziert benotet werden, d. h. entsprechend des Notenschemas des Instituts für Biologie der FUB (Notenskala: sehr gut (1,0); sehr gut- (1,3); gut+ (1,7); gut (2,0); gut- (2,3); befriedigend+ (2,7); befriedigend (3,0); befriedigend- (3,3); ausreichend+ (3,7); ausreichend (4,0); nicht ausreichend (5,0)).

Sobald Sie dafür den ausgefüllten Leistungsnachweis vorliegen haben, lassen Sie diesen bitte dem Prüfungsbüro zukommen, postalisch oder innerhalb der Sprechstunde, damit wir Ihre Leistung dann in Campus Management eintragen können.


In  § 5 der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Biologie finden Sie Informationen und Vorgaben zur Masterarbeit und der Präsentation. Weitere Informationen finden Sie auch unter: Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der Masterarbeit


Vorgehensweise bei externen Masterarbeiten:

Die Masterarbeit kann auf Antrag auch extern an Instituten oder Forschungseinrichtungen durchführt werden.

Nachdem Sie den Antrag vollständig ausgefüllt haben, reichen Sie diesen im Prüfungsbüro ein. Im Anschluss wird Ihr Antrag in der nächsten Prüfungsausschusssitzung geprüft und danach erhalten Sie vom Prüfungsbüro eine Antwort per E-Mail.

Wurde die externe Durchführung genehmigt, melden Sie sich bitte nach dem nun folgenden Ablauf zur Masterarbeit an.


Ablauf der Anmeldung zur Masterarbeit (extern und intern):

Die Masterarbeit ist spätestens zwei Wochen vor Beginn der Masterarbeit beim Prüfungsbüro vom Studierenden anzumelden und der Beginn ist vom Prüfungsausschuss zu genehmigen.

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte folgendes Formular und reichen die Immatrikulationsbescheinigungen aus den vorangegangenen zwei Semestern (aus Ihrem Zedat-Portal) ein:

Ist Ihrem Antrag vom Prüfungsausschuss stattgegeben worden, werden Sie vom Prüfungsbüro postalisch über das Abgabedatum und alle weiteren Abgabeformalien informiert.

Wichtig: Bei der Anmeldung der Masterarbeit werden als Betreuer/Prüfer nur prüfungsberechtigte Personen zugelassen, dies sind in der Regel Professoren (Prof.) oder Privatdozenten (PD)

Bitte beachten Sie dies bei der Suche einer Betreuungsmöglichkeit Ihrer Masterarbeit, da es sonst zur Ablehnung der Anmeldung der Masterarbeit durch den Prüfungsausschuss kommen kann.

ACHTUNG:

Sollten Sie Ihre Masterarbeit semesterübergreifend bearbeiten und die Abgabe fällt in das nächste Semester, so ist eine Rückmeldung NICHT ZWINGEND notwendig. Sollten Sie im nächsten Semester für die Masterarbeit noch Zeit in anderen Räumlichkeiten (z.B. einem Labor) verbringen oder weitere Module anmelden und absolvieren wollen, so melden Sie sich bitte zurück, da hier der Studierendenstatus wichtig ist. Sollte dies nicht gegeben sein, so können Sie auch exmatrikuliert Ihre Masterarbeit einreichen. Diese Entscheidung über eine Rückmeldung oder der Exmatrikulation obliegt Ihnen.

Digitale Abgabe der Masterarbeit

Die Masterarbeit hat per E-Mail an pruefungsbuero@biologie.fu-berlin.de als PDF-Datei fristgemäß spätestens an dem Tag, der Ihnen als „spätester fristgemäßer Abgabetermin“ mitgeteilt worden ist (bis 24 Uhr), eingereicht zu werden. Die PDF-Datei muss den Text maschinenlesbar, nicht nur grafisch enthalten und darf keine Rechtebeschränkung aufweisen. (Prüfungsausschussentscheid vom 04.08.2021)  Bitte denken Sie daran, die eidesstattliche Erklärung handschriftlich unterschrieben mit beizulegen. Die Abgabe führt nicht automatisch zu einer Exmatrikulation!

Gutachtenfrist

Der Prüfungsausschuss hat entschieden für das Wintersemester 21/22 (also bis zum 31.03.2022) die Frist für Ihre Prüfer*innen zur Erstellung eines Gutachtens für Ihre Masterarbeit von vier auf sechs Wochen zu erhöhen. Dies ist pandemiebedingt entschieden worden, da es in diesem Semester zu einer erhöhten Abgabe von Masterarbeiten kommt. Bitte beachten Sie dies für Ihre weitere Planung, vielen lieben Dank!

Zeugnis:

Den Antrag auf Studienabschluss reichen Sie bitte bei uns im Prüfungsbüro ein, sobald Sie Ihre letzte Prüfungsleistung erfolgreich abgeschlossen haben. Dies kann z.B. der Termin der Präsentation der Masterarbeit sein, ein letzter Klausurtermin, die Abgabe einer Hausarbeit/ eines Protokolls/ eines Berichts etc.. Das Datum der letzten Prüfungsleistung ist auf dem Antrag auf Studienabschluss zu vermerken und wird das Zeugnisdatum.


Bitte bedenken Sie, dass ohne diesen Antrag auf Studienabschluss kein Zeugnis ausgefertigt werden kann.



Exmatrikulation:

Sie brauchen NICHT bis zur Aushändigung des Zeugnisses zu warten, um sich zu exmatrikulieren: wenn Sie sämtliche Leistungen erbracht haben, können Sie sich exmatrikulieren.

Die Exmatrikulation erfolgt durch die Studierendenverwaltung, daher finden Sie die dazu notwendigen Formulare auf der Homepage der Studierendenverwaltung (Exmatrikulation). Es ist wichtig, dass Sie sich durch das Einreichen des Formulars aktiv exmatrikulieren. Nur durch die aktive Exmatrikulation erhalten Sie eine entsprechende Exmatrikulationsbestätigung, mit der Sie (z.B. für BAföG, Kindergeld und Rente etc.) Ihre Studienzeiten nachweisen können.

Sollten Sie ggf. nach dem Master eine Promotion anschließen wollen, klären Sie bitte mit der Studierendenverwaltung, ob statt einer „Exmatrikulation“ ggf. eine „Umschreibung“ erfolgt. Bitte wenden Sie sich für die Exmatrikulation betreffende Fragen an die Studierendenverwaltung bzw. schauen Sie auf deren Homepage.

Ihre Studien- und Prüfungsordnung Master Biologie (2018) finden Sie links im Navigationsfenster an erster Position.

Um entweder zum Beginn oder im Verlauf Ihres Studiums einen Nachteilsausgleich für z.B. Vorbuchungsrecht, Teilnahmen oder Prüfungen zu erhalten, nehmen Sie bitte mit der Beratungsstelle für Studierende mit Behinderung und mit chronischen Erkrankungen und dem jeweiligen Studienbüro Kontakt auf.

Die Beratungsstelle für Studierende mit Behinderung und mit chronischen Erkrankungen bietet eine vertrauliche Beratung zu allen mit dem barrierefreien Studium in Zusammenhang stehenden Fragen an. Sie unterstützt Studierende bei der Beantragung nachteilsausgleichenden Regelungen zur gleichberechtigten Teilnahme an Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Praktika. Zudem initiiert sie Maßnahmen zur Barrierefreiheit und zur Inklusion Studierender in allen Bereichen der Universität.

Nach Begutachtung Ihrer Situation wird Ihnen dann ggf. ein Empfehlungsschreiben ausgestellt, welches Sie bitte an Ihr Prüfungsbüro als PDF-Datei per Mail zusenden. Der Prüfungsausschuss wird dann entsprechend Ihrer Situation auf Grundlage des Empfehlungsschreiben entscheiden. Der Nachteilsausgleich ist erst wirksam, wenn der Prüfungsausschuss über Ihr Anliegen positiv beschieden hat, worüber Sie vom Prüfungsbüro per E-Mail benachrichtigt werden.

Wird Ihnen ein Nachteilsausgleich zugesprochen, so nehmen Sie bitte IMMER zum Beginn einer jeden Lehrveranstaltung Kontakt mit den Lehrenden auf, um diese darüber zu informieren und die weitere Organsisation zu besprechen. Für die Kontaktaufnhame können SIe gerne die Hilfestellung des Studienbüros in Anspruch nehmen.

Sollten Sie sich anderweitig beraten lassen wollen, finden Sie hier mögliche Links zum Thema: