Springe direkt zu Inhalt

Auslandsaufenthalt mit Erasmus Plus Studium

Partneruniversitäten BCP

Partneruniversitäten BCP
Bildquelle: Jana Petri

Das Erasmus Plus Studium Programm ist eine von vielen Möglichkeiten, ein Semester oder Jahr an einer Universität im europäischen Ausland zu studieren und sich die dort erbrachten Studienleistungen an der Freien Universität anrechnen zu lassen. Im Unterschied zu anderen Programmen ist ein Auslandsstudium mit Erasmus Plus Studium relativ einfach zu organisieren. Sie können unter vielen Universitäten wählen, mit denen ein Austauschvertrag besteht.

Einen Überblick über die Partnerhochschulen liefert die Partnerschaftsdatenbank. Dort finden Sie auch viele Erfahrungsberichte.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Wahl, dass für die Plätze immer ein Studienniveau angegeben ist. So kann man beispielsweise als Bachelorstudierende/r nicht an eine Universität gehen, die nur Masterstudierende aufnimmt. Außerdem stehen die Kontakte nur für die jeweils angegebene Fachrichtung zur Verfügung. Die Datenbank bietet die notwendigen Filterfunktionen. Sie sollten zunächst bei den Partneruniversitäten nach Kursen suchen, die Sie belegen möchten und sich überlegen, für welche Kurse/ Module eine Anrechnung an der Freien Universität in Frage käme.

So bewerben Sie sich für Erasmus Plus Studium:

Nachdem Sie eine geeignete Universität für einen Erasmus+ Studium Auslandsaufenthalt innerhalb der Partnerschaftsdatenbank gefunden haben, erkundigen Sie sich bitte, was an Ihrer Wunschuniversität angeboten wird und welche Module / Kurse Sie dort belegen möchten. Danach sollten Sie sich überlegen, für welche Module / Kurse an der Freien Universität Berlin Sie diese Auslandsleistungen anrechnen möchten. Dazu füllen Sie bitte nur für Ihren Erstwunsch ein "learning agreement" aus, siehe unten.

Zur Bewerbung schicken Sie dieses noch nicht an die Partneruniversität, sondern füllen lediglich die "before the mobility" Tabellen aus und fügen dies der Bewerbung bei. So wissen Sie nämlich bereits vor der Bewerbung, ob und welche Kurse der Partneruniversitäten in Ihren Studienplan passen könnten. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem oder Ihrer Erasmusbeauftragten auf, falls Sie akute Fragen zum learning agreement haben und Ihr Studienprogramm / Anrechnungsmöglichkeiten vor der Bewerbung besprechen möchten.

Die Bewerbung für Erasmus Plus Studium läuft über den Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie, die endgültige Auswahl der Studierenden für das Programm liegt aber letztlich wieder bei den Erasmusbeauftragten. Bitte reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen zusammengefügt zu einem einzigen PDF ein. Die PDF-Datei sollte das Ihren Namen tragen.

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar jedes Jahres.

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte per E-Mail an erasmus@bcp.fu-berlin.de

Folgende Unterlagen fügen Sie bitte in einem einzigen PDF für Ihre Bewerbung zusammen:

  • Ausdruck des Online-Bewerbungsformulars
    Das Formular legen Sie im OUTGOING-Portal an. Warten Sie damit bitte nicht bis zum Bewerbungsschluss am 31. Januar, da es am letzten Tag technische Schwierigkeiten geben kann und das Portal geschlossen werden kann. Bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte direkt an outgoing-erasmus@fu-berlin.de.
  • Kurzes Motivationsschreiben auf Deutsch oder Englisch
    Warum grade an diese Universität? Wie passen die Kurse der Partneruniversität in Ihren Studienverlauf?
  • tabellarische Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Learning Agreement nur für Ihren Erstwunsch
    Zur Bewerbung schicken Sie das Learning Agreement noch nicht an die Partneruniversität, sondern füllen lediglich die "before the mobility"-Tabellen aus und fügen sie der Bewerbung bei. Es geht hier nur darum, dass Sie sich bereits damit beschäftigen, ob und welche Kurse der Partneruniversität Sie evtl. in Ihren Studienverlauf einbauen könnten. Das Formular finden Sie hier.
  • Nachweis über Ihren Leistungsstand
  • ggf. Ausdruck aus Campusmanagement, Kopie des Bachelorzeugnisses - unbeglaubigt
  • Nachweis über Sprachkenntnisse
    Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein, Mindestniveau: B1 oder höher - entsprechend der Angabe der Gasthochschule. Sprachzeugnisse stellt das Sprachenzentrum ggf. nach Teilnahme an einer Prüfung aus. Bitte informieren Sie sich dort über die Voraussetzungen.
    Bitte recherchieren Sie in der Partnerschaftsdatenbank, ob Sie einen höheren Sprachnachweis als B1 an der Gasthochschule benötigen, da sich dieses von Zeit zu Zeit ändert. Auch wenn die Partneruniversität keine Angebaben macht, müssen Sie mit einem Sprachzeugnis mindestens das Niveau B1 nachweisen, allerdings nur für die tatsächliche Unterrichtssprache, die nicht immer die Landessprache sein muss. Falls Sie es nicht schaffen, zur Bewerbung Ihr Sprachzeugnis abzugeben, werden wir Ihnen oft noch eine Verlängerung bis ca. Mai/Juni gewähren. Bitte überlegen Sie jedoch gut, ob Ihre Sprachkenntnisse dann wirklich ausreichen werden, um an einer Partneruniversität tatsächlich Kurse in dieser Sprache abzulegen.

Im Februar erfolgt die Auswahl der Studierenden und Sie werden benachrichtigt, ob Sie einen Platz erhalten haben.