Nachhaltigkeit am Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie

Online-Monitoring: Stromverbrauch in der Fabeckstraße 34/36 zwischen dem 6.12.2018 und dem 19.1.2019. Deutlich sichtbar ist der reduzierte Verbrauch während der Betriebsferien.

Online-Monitoring: Stromverbrauch in der Fabeckstraße 34/36 zwischen dem 6.12.2018 und dem 19.1.2019. Deutlich sichtbar ist der reduzierte Verbrauch während der Betriebsferien.
Bildquelle: FB BCP

Wärmeverbrauch im Gebäude Takustraße 3 von 2003 bis 2018

Wärmeverbrauch im Gebäude Takustraße 3 von 2003 bis 2018
Bildquelle: FB BCP

Der Energieverbrauch der Freien Universität Berlin ist von besonderer Bedeutung für ihre Klima- und Umweltbilanz – aber auch im Hinblick auf die damit verbundenen Kosten. Seit 2001 gibt es Programme und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Der Universität ist es gelungen, den jährlichen Energieverbrauch zwischen 2001 und 2011 um mehr als 26 Prozent beziehungsweise um rund 42 Millionen Kilowattstunden zu reduzieren – bei insgesamt stabiler Flächennutzung. Seit 2011 bewegt sich der Energieverbrauch mit geringen Schwankungen und leicht gestiegener Gebäudefläche in etwa auf diesem Niveau.

Status quo des Ressourcenverbrauchs am Fachbereich BCP

  • An den Standorten des Fachbereichs Biologie, Chemie, Pharmazie wurden 2018 rund 19,27 Millionen Kilowattstunden Wärmeenergie verbraucht. Diese haben Kosten in Höhe von rund 1,29 Millionen Euro verursacht.
  • Der Stromverbrauch lag im gleichen Jahr bei 12,84 Millionen Kilowattstunden, die 2,27 Millionen Euro gekostet haben.
  • 51.000 Kubikmeter Wasser wurden im Jahr 2017 verbraucht. Die Kosten lagen bei 211.000 Euro.

BCP profitiert von Prämien für Energieeinsparungen

Die Freie Universität hat 2007 ein Prämiensystem installiert und damit Anreize zur Reduktion des Energieverbrauchs gesetzt: Sparen Fachbereiche Energie ein, erhalten sie von jedem eingesparten Euro die Hälfte. Verbrauchen sie jedoch mehr Energie, gehen die Kosten voll zu ihren Lasten, d.h. jede Kilowattstunde über der „Baseline“ muss bezahlt werden. Der Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie investiert die für Einsparungen ausgezahlten Beträge regelmäßig in weitere  Energiesparmaßnahmen. Durch das Prämiensystem senkt die Universität kontinuierlich ihre Energiekosten.

Umweltteams haben Zertifizierung erfolgreich begleitet

Als Teil der Umweltzertifizierung nach ISO 14001 seit 2003 wurden an allen Fachbereichen Umweltteams aufgebaut. Die Teams hatten die Aufgabe, den Zertifizierungsprozess durch eigene Vorschläge zu begleiten und voranzutreiben. Jedes Team bestand aus 5 bis 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Forschung, Verwaltung und operativer Betriebsführung des jeweiligen Fachbereichs. Koordiniert wurden die Teams jeweils von den Leiterinnen und Leitern der Fachbereichsverwaltungen. Schwerpunkte der Teams waren das Campus-Management und die Umweltkommunikation.

Nachhaltigkeit aktiv mitgestalten

Seit 2018 sind die Umweltteams als „Nachhaltigkeitsteams“ tätig. Falls Sie Interesse haben, im Nachhaltigkeitsteam des Fachbereichs Biologie, Chemie, Pharmazie mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte an Diane Hessler Bittl.

Weitere Informationen zum Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement an der Freien Universität erhalten Sie auf der Homepage der Stabsstelle Nachhaltigkeit & Energie.