Springe direkt zu Inhalt

Wozu Nutzer verpflichtet sind

Nach der BGI/GUV-I 850-0 (§ 7.2) sind folgende Prüfungen durchzuführen:

  • Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass ... Augennotduschen mindestens einmal monatlich durch eine von ihm beauftragte Person auf Funktionsfähigkeit geprüft werden.
  • Bei der Prüfung sind neben dem Volumenstrom das Bild der Wasserverteilung des Kopfes und die Qualität des Wassers durch Inaugenscheinnahme zu beurteilen.

Diese Prüfung ist faktisch auch eine Wartung, denn weil sie dazu in Betrieb genommen werden muss, wird sie dabei auch mit frischem Wasser durchgespült. Das ist wichtig, weil stehendes Wasser allmählich verkeimt, was nicht gut für die Augen ist.

Vernünftigerweise führt man mindestens ein Mal jährlich eine erweiterte Prüfung durch.

Folgende Kurzanleitung/Dokumentation der Prüfungen kann in der Umgebung der Augendusche angebracht werden. Das WORD-Dokument kann und soll örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Man kann es auch 1:2 verkleinert ausdrucken, so dass alles auf ein Blatt passt.