Springe direkt zu Inhalt

Organisation der betrieblichen Sicherheit

Brandschutz

Die Aufgaben des vorbeugenden Brandschutzes werden von Brandschutzbeauftragten wahrgenommen. Ihnen zur Seite stehen Brandschutzhelfer.

  • Brandschutzbeauftragte
    koordinieren den Brandschutz und sorgen dafür, dass organisatorische Belange eingehalten werden (z.B. Bereitstellung der Brandschutzordnung, Sicherstellung einer ausreichenden Zahl an Brandschutzobleuten). Brandschutzbeauftragte sind in der Regel Personen, die in Leitungsfunktionen tätig sind und diese Aufgabe auf längere Zeit ausüben.
  • Brandschutzhelfer
    achten in ihrem beruflichen Wirkungsbereich auf die Einhaltung des vorbeugenden Brandschutzes. Sie beseitigen z.B. Keile, mit denen Brandschutztüren regelwidrig offen gehalten werden, achten auf die Einsatzfähigkeit von Feuerlöschern, die Vermeidung unnötiger Brandlasten im Labor und auf den Fluchtwegen und melden bestehende Mängel. Jede(r) Mitarbeiter(in) kann sich für diese Aufgabe benennen lassen. Details zu den Aufgaben sowie zu den Schulungen und zu den Verantwortlichkeiten gibt die Schrift BGI/GUV-I 5182 "Brandschutzhelfer".

Sicherheit

Für Belange der Areitssicherheit sind die Sicherheitsbeauftragten zuständig.

  • Sicherheitsbeauftragte
    sollen den jeweiligen Vorgesetzten (=Arbeitsgruppenleiter) in allen Belangen der Arbeitssicherheit unterstützen, indem sie selbst auf die Arbeitssicherheit im eigenen Umfeld achten und auftretende Mängel entweder selbst beseitigen oder dem Vorgesetzten melden. In jeder Arbeitsgruppe sollte dazu mindestens ein(e) Sicherheitsbeauftragte(r) tätig sein. Wenn Sie die Aufgabe eines Sicherheitsbeauftragten übernommen haben, sollten Sie dies in Ihrem Arbeitsbereich bekannt machen. Gut geeignet ist dazu ein Aushang an Ihrer Labortür.

 


Personen, Schulungen und Verantwortlichkeiten

Schulungen veranstaltet die Dienststelle Arbeitssicherheit. Über eine absolvierte Schulung muss bitte unbedingt die Fachbereichsverwaltung (Frau Hessler-Bittl) informiert werden. Nur so kann eine ausreichende Anzahl an Funktionsträgern sowie die Bekanntgabe auf den genannten WEB-Seiten sichergestellt werden.

Brandschutzobleute und Sicherheitsbeauftragte übernehmen hinsichtlich der betrieblichen Organisation keine Verantwortung und können also z.B. für vorgefundene Mängel nicht zur Verantwortung gezogen werden. Bei Sicherheitsbeauftragten ist es geradezu erwünscht, dass diese nicht aus Personen mit Leitungsfunktionen rekrutiert werden, weil andernfalls die Situation eintreten könnte, dass ein Chef sich selbst in Sachen Sicherheit berät.

Gleichwohl leben diese Funktionen vom Engagement der damit betrauten Personen.

Auch wenn der Aufgabenbereich des Sicherheitsbeauftragten stärker an eine konkrete Abteilung (=Arbeitsgruppe) und die des Brandschutzbeauftragten eher an ein konkretes Gebäude oder einen konkreten Gebäudeteil gebunden ist: Die tatsächlichen Aufgaben lassen sich nicht gegeneinander abgrenzen. Banal ausgedrückt: Feuerlöscher sollen sie beide kontrollieren. Interessenten sollten also überlegen, ob sie zweckmäßigerweise nicht grundsätzlich beide Funktionen ausüben wollen.