Springe direkt zu Inhalt

Feststoffe

Zusammenfegen ist oft nicht gut.

Es wird häufig das Zusammenfegen empfohlen. Was aber, wenn die Substanz staubt?

Ist das Malheur außerhalb des Abzuges passiert, landet der Staub woanders - gefährdet ist vor allem die Bekleidung!

Der Feststoff muss ja nicht unbedingt aufgelöst werden, aber wenn er z.B. mit Wasser angefeuchtet werden kann, ist das Staubproblem gelöst.

Gibt man Wasser in dicken Tropfen oder gar im Sprühstrahl auf den Feststoff, erzeugt auch das Stäube.
Besser ist ein weicher Sprühstrahl.
Sprühwasser erzeugt man mit einer Blumenspritze oder mit einer ausgedienten Haushaltsreinigerflasche.

Mit Wasser reagierende Stoffe kann man so natürlich nicht behandeln - aber vielleicht gibt es andere Lösemittel die geeignet sind.

Aufnehmen muss man nicht unbedingt mit Kehrblech und Schaufel. Wenn man die Menge kontaminierter Gegenstände klein halten will, kann man das Problem vielleicht mit Pappkärtchen (z.B. Karteikarten) zusammenschieben oder kratzen und damit vielleicht sogar aufschaufeln.