Springe direkt zu Inhalt

Umweltgefahren

Sie wollten das natürlich alles nicht! Und vor allem sind die anderen Schuld! Aber so kann's jetzt ja auch nicht bleiben!

Voila!

Problem 1
Der Kanister ist hoffnungslos überfüllt. Hier hätte man früher tätig werden müssen!

Problem 2
Der Kanister steht ungeschützt direkt neben einem Wassereinlaufbecken. Die verschüttete Brühe befindet sich ca. 1 cm vor der Kante des Einlaufbeckens. Anders ausgedrückt: Es ist dieser eine Zentimeter, der den Verursacher noch von einer Strafanzeige des Umweltamtes trennt. jedenfalls, wenn man dort von dem Vorgang erfährt.

Lösemittelsammelkanister müssen zu diesem Zweck geschützt aufbewahrt werden, indem sie in eine Wanne oder einen Eimer gestellt werden, damit Unglücke dieser Art nicht dazu führen, dass Abfälle unkontrolliert ins Abwasser gelangen.

Was macht man denn nun aber mit einem überfüllten Kanister??

-> Mehr erfahren