Springe direkt zu Inhalt

Flaschenglas (leere Chemikalienflaschen)

Entsorgung

Leere Chemikalienflaschen können mit dem Glasabfall der Berliner Entsorgungsbetriebe entsorgt werden. Voraussetzung ist:

  • Die Flaschen sind sauber.
    Das Reinigen der Flaschen mit Wasser, Scheuerpulver, Bürste & kräftiger Handarbeit mag uncool sein, ist aber höchst wirksam. Nur selten ist ein Auflösen mit organischen Lösemitteln erforderlich. Auch die Laborspülmaschine ist eine Option.
  • Warnsymbole bzw. Piktogramme sind entfernt oder unkenntlich gemacht.
    Auch das Abfummeln oder Abkratzen der Symbole/Piktogramme mag uncool sein, ist aber notwendig, weil die Symbole/Piktogramme vor einer tatsächlichen Gefahr warnen sollen und nicht auch irgendwo nur so zum Spaß vorhanden sein dürfen.

Recycling

Denken Sie an die Möglichkeit, die Flaschen weiter zu verwenden. Eine weitere Nutzung setzt voraus:

  • Die Flasche ist unbeschädigt.
  • Das alte Etikett ist vollständig entfernt
    und wird zum Beispiel nicht mit einem neuen Etikett überklebt.
  • Es gibt einen passenden Deckel.
    (gemeint ist: Einen wirklich passenden Deckel!) Beteiligen Sie sich nicht an hahnebüchenen Hilfskonstruktionen, sondern recyceln Sie nur Flaschen, deren Deckel Sie genau kennen!
  • Alle im ursprünglichen Zustand vorgesehenen Deckeldichtungen sind noch vorhanden.
    Wenn Sie den Flaschentyp (noch) nicht kennen, ist das im Nachhinein nicht leicht zu erkennen. Gucken Sie sich eine entsprechende Flasche im Neuzustand an! Eine in den Deckel gelegte Teflon-Scheibe ist zum Beispiel keine Dichtung! Sie hat lediglich den Deckel vor aggressiven Chemikalien geschützt, so lange die Flasche im Originalzustand war. Beim Ausgießen ist der Deckel aber sehr wohl mit der Chemikalie in Berührung gekommen. Er hat deshalb jetzt möglicherweise gelitten und muss ersetzt werden. Es ist nicht falsch, sich dazu einen kleinen Vorrat an Austauschdeckeln anzulegen.