Springe direkt zu Inhalt

Schwermetallsalze

Billiger machen

Schwermetallsalze fallen häufig als Lösungen an. Die Lösung kann unmittelbar entsorgt werden. Dabei wird allerdings sehr viel Wasser zu hohen Kosten als Sonderabfall entsorgt. Wenigstens zu überlegen, ob man die Schwermetalle nicht auf einfache Weise ausfällen kann, kann also nicht schaden. Über die Löslichkeitseigenschaften von Schwermetallen informieren Grundstudiumslehrbücher. Die Ausfällung muss freilich quantitativ sein, was bei komplex zusammengesetzten Mischungen eventuell nicht gewährleistet ist. Nach der Indirekteinleiterverordnung des Landes Berlin gibt es für folgende Verbindungen Grenzwerte für den Abwassergehalt:

  • Arsen
  • Blei
  • Cadmium
  • Chrom
  • Kupfer
  • Nickel
  • Quecksilber
  • Silber
  • Zink

Schwermetallabfälle können grundsätzlich gemeinsam gesammelt werden. Eine Ausnahme ist Quecksilber, welches immer gesondert von allen anderen Abfällen gesammelt werden muss.