Springe direkt zu Inhalt

Maßnahmen bei einer zerbrochenen Energiesparlampe

Kreativität ist angesagt

Seriöse Anbieter von Verbraucherinformationen raten übereinstimmend dazu, sofort zu lüften, um die Quecksilberkonzentration wieder zu drücken, die Scherben unter fortdauernder Lüftung in etwas verschließbarem zu sammeln und Reste auf Decken, Teppichen etc. vorrangig mit Klebeband aufzunehmen und also nicht gleich zu saugen, weil die aufgesaugten Krümel im Staubsaugerbeutel ja weiterhin Quecksilber abdunsten, welches Sie dann mit Ihrem Staubsauger durch die Wohnung blasen.

Das sind gute Vorschläge, die Sie aber bitte jetzt nicht ängstigen, sondern zu einem ruhigen und beherzten Anpacken ermuntern sollten. Denken Sie bei der Beseitigung an etwas schönes, z.B. ob Sie nicht mal wieder ins Kino gehen sollten! Die Stiftung Warentest propagiert inzwischen schon das einfache Aufsaugen - also ohne zuvor mit Klebeband tätig zu werden. Nur den Staubbeutel sollen Sie nach deren Empfehlungen hinterher gleich wechseln. Wegen des Quecksilbers ist es nicht notwendig Handschuhe zu tragen, da Quecksilber von der Haut schlecht resorbiert wird. Handschuhe können Sie dennoch in begrenztem Umfang vor dem schützen, was jetzt aber wirklich die größte akute Gefahr ist: Dass Sie sich nämlich an den Scherben die Finger schneiden!

Wenn Sie das zum Einsammeln der Scherben empfohlene dicht verschließbare Glas nicht zur Hand haben, rennen Sie nicht verzweifelt in den nächsten Lebensmittelladen um ein schönes Glas Nutella zu kaufen, nur um diese überaus leckere Masse sogleich wegzuwerfen, weil Sie ja nur das Glas haben wollten. Nehmen Sie stattdessen zum Beispiel eine Plastiktüte, die Sie anschließend verknoten oder - noch besser - einen Beutel mit Clipverschluss. Ersetzen Sie auch Handfeger und Müllschaufel durch etwas, was Sie hinterher entsorgen können, also zum Beispiel durch ein größeres und ein kleineres Stück Zeichenkarton.

Wenn Sie planmäßig vorhaben, eine Quecksilbersparlampe zu zerbrechen, können Sie sich zum Beseitigen der Scherben sogar schon im Vorfeld ein fertiges Set zum Entsorgen besorgen. Wenn Ihnen das Malheur aber schon passiert ist, werden Sie das nicht erst bestellen und den Raum solange absperren wollen, aber Sie können sich anhand des Videos, welches Sie sich beim Anbieter ansehen können, gut inspirieren lassen, wie Sie sich auch mit spontan aus Ihrer Wohnung zusammengesuchten Materialien behelfen können. Beachten Sie unbedingt, mit welch vorbildlicher Gelassenheit die Dame im Video tätig wird!

-> Zurück