Springe direkt zu Inhalt

Multifrequenz-EPR-Spektroskopie und -Spektroelektrochemie

EPR-Spektrum

EPR-Spektrum

Die Synthese und Charakterisierung von paramagnetischen Verbindungen ist eine der Prioritäten unserer Gruppe. Diese in der Welt der Chemie oft stiefmütterlich behandelten Substanzen können nur durch EPR-Spektroskopie charakterisiert werden. Des Weiteren generieren wir häufig kurzlebige radikalische Intermediate durch in situ Elektrolyse, wobei die EPR-Spektroelektrochemie dabei hilft diese Intermediate zu identifizieren. Abgesehen von der Charakterisierung paramagnetische Spezies verwenden wir die EPR-Spektroskopie zur Untersuchung von reaktiven Intermediaten in katalytischen Reaktionen, die auf einem radikalischen Mechanismus basieren. Außerdem ist die EPR-Spektroskopie eine nützliche Methode zur Untersuchung von magnetisch schaltbaren Molekülen.

Während wir in unserer Gruppe X-Band EPR-Spektroskopie durchführen, kollaborieren wir mit weiteren Gruppen für Messungen von Hochfrequenz-EPR-Spektren.