Springe direkt zu Inhalt

M. Sc. Tyler A. Gully

M. Sc.

Freie Universität Berlin

Institut für Chemie und Biochemie

Anorganische Chemie

Doktorand

Redox-Flow-Batterien

Adresse
Fabeckstraße 34-36
Raum U 406
14195 Berlin

Tyler wurde in Los Angeles County, Kalifornien in den USA geboren, ist dort aufgewachsen und blieb in Südkalifornien für seinen B.Sc. in Chemie an der UC Irvine (2014). Unter Prof. Dr. A.J. Shaka studierte er an der UCI Nuklearchemie und führte Neutronprofilierung am TRIGA Mk III Kernreaktor aus. Während er an der UCI war, trat er ein Austauschprogramm an die Freie Universität Berlin an. Da es ihm so gut gefallen hatte, kehrte er für seinen M.Sc. in Chemie (2017) an die FU Berlin wieder zurück. Seine jetzige Forschung findet unter seinem Doktorvater Prof. Dr. Riedel statt und beschäftigt sich mit der Chemie Halogenmetallat-basierter ionischer Flüssigkeiten als Elektrolyte in der elektrochemischen Anwendung. Wenn Tyler nicht im Labor ist, dann ist er wahrscheinlich beim Videospielen, Tennis, oder Squash spielen, oder auf einer Radtour zur Ostsee. Er mag das deutsche Klima sehr, denn im Gegensatz zu seiner Heimat Südkalifornien wandelt es sich im Frühling und Herbst, anstatt nur heiß und sonnig zu sein.

Im 21. Jahrhundert spielen ionischen Flüssigkeiten, ILs, eine entscheidende Rolle in Bezug auf Synthese durch Katalysatoren und ihre verschiedenen physikalischen Eigenschaften, z.B. thermische und elektrochemische Stabilität, die durch die chemische Zusammensetzung leicht und sehr genau justierbar sind. Als Grundlage der ILs für weitere Studien, werden die halogenbasierten Metallate, [Kat.][SnBr3/5] und [Kat.]2[MnCl4/5] (RT-ILs) synthetisiert und mit Raman, ESR und UV-Vis spektroelektrochemisch im Bezug auf Anwendungszwecke untersucht. Mit Hilfe unsere Kooperationspartner, Uni Freiburg und Fraunhofer ISE, wurde die [Cat.]2[MnCl4] IL hergestellt und ausreichend erforscht, um in Betrieb als Redox-Flow Batterie eingesetzt zu werden (schwebende Patentanmeldung). Weitere Untersuchungen werden auf anderen IL-Halogenmetallaten basieren und ihre Verwendbarkeit als Metall-Recycling-Reagenz evaluieren.