ADUC-Preis 2018 für JProf. Dr. Philipp Heretsch

ADUC-Preis für P. Heretsch

ADUC-Preis für P. Heretsch
Bildquelle: Bildrechte: GDCh, Fotograf: Maik Schuck, Weimar.

News vom 22.03.2018

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC) verleiht den Jahrespreis der ADUC für Nachwuchswissenschaftler an Prof. Dr. Philipp Heretsch. Heretsch ist Juniorprofessor für organische Synthese und Katalyse am Institut für Chemie und Biochemie.

Seine Arbeitsgruppe entwickelt neuartige Strategien zur Manipulation von C–C-Bindungen, um sie in der Synthese komplexer Naturstoffe, insbesondere der abeo-Steroide und nor-Triterpene, anzuwenden. Hierzu macht er sich Einsichten aus den (vermuteten) Biosynthesen dieser Naturstoffe zunutze, analysiert die natürliche Reaktivität von Syntheseintermediaten und entwickelt so neuartige Kaskaden von Umlagerungen. Ein besonderer Blick ist dabei neben der strukturellen Komplexität der Zielmoleküle auch immer ihrem biologischen Profil geschuldet.

Heretsch nahm im Jahr 2015 einen Ruf auf eine Juniorprofessur an die Freie Universität Berlin an. Er studierte Chemie an der Universität Leipzig (2001 – 2006), wo er 2009 promovierte, jeweils unterstützt durch Stipendien des Fonds der Chemischen Industrie. Mit einem Stipendium der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina führte er Forschungsaufenthalte bei K.C. Nicolaou in San Diego und Houston durch.

Die ADUC zeichnet jedes Jahr bis zu drei Habilitanden oder Juniorprofessoren aus, deren Publikationen Originalität und wissenschaftliche Bedeutung kennzeichnen. Der Preis wurde am 05.03.2018 anlässlich der Chemiedozententagung verliehen, die in diesem Jahr an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfand.

- BKi

7 / 78