Springe direkt zu Inhalt

Coronavirus: Virtuelle Universität - Vorlesungsbeginn im SS 2020 auf den 20. April 2020 verschoben

News vom 25.03.2020

siehe hierzu die jeweils aktualisierte Informationsseite der FU Berlin:

Informationen für Universitätsangehörige zum neuartigen Coronavirus (2019-nCoV)

Der geplante Brückenkurs Mathematik muss leider ausfallen.

Die Vortragsprogramme, auch das Vortragsprogramm der GDCh, werden im Sommersemester 2020 ausfallen.

Aktualisiert (25.03.2020) -keine Präsenz-Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020. Die Lehrveranstaltungen werden im "virtuellen Hörsaal" stattfinden, anders ausgedrückt: digitalisiert oder online.

Einige Hinweise zum Coronavirus Covid-19 und zu Hygienemaßnahmen

Aktualisiert (25.03.2020) - "Kontaktverbot": Bitte denken Sie mit! Das Coronavirus Covid-19 wird hauptsächlich im Kontakt zwischen einem Virusträger (einem infizierten Menschen) und einem (noch) nicht infizierten Menschen übertragen. Bitte halten Sie daher einen Sicherheitsabstand von ca. 2 m zu anderen Menschen ein. Das gilt natürlich nicht für Mitglieder Ihrer häuslichen Gemeninschaft, falls Sie wissen, dass keine Infektion vorliegt.

Coronaviren sind eine Gruppe von Viren, zu denen einerseits "Schnupfenviren" gehören, andererseits gefährlichere Viren wie SARS oder MERS. Mit Grippeviren sind sie hingegen nicht verwandt. Es handelt sich um RNA-Viren. Covid-19 Viren können wie alle Viren nur unter einem Elektronenmikroskop beobachtet werden, ihr Durchmesser beträgt etwa 140 nm. Viren sind keine Lebewesen, sie können sich nur innerhalb geeigneter Wirtszellen vermehren. Es ist bekannt, dass Covid-19-Viren zunächst den Rachenraum stark befallen und schließlich Pneumonie (Lungenentzündung) hervorrufen können. Die Viren können durch Tröpfcheninfektion und durch Schmierinfektion verbreitet werden.

Wegen der skizzierten Eigenschaften von Viren sind sie durch Desinfektionsmittel bzw. medikamentös schwerer bekämpfbar als Bakterien. Viele Desinfektionsmittel wirken nur antibakteriell, aber nicht viruzid!

Empfohlene Hygienemaßnahmen: Selbstverständlich sollte der Kontakt zu infizierten Personen und kontaminierten Flächen vermieden werden. Die Hände sollte man sauber halten und regelmäßig gründlich mit Seife oder Waschlotion waschen. Man sollte möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht fahren. In kritischen Situationen sollte man den Mund geschlossen halten; Lutschen von Eukalyptus-Menthol-Bonbons hilft vermutlich, den Rachenraum freizuhalten.

Desinfektion, Desinfektionsmittel: Desinfektionsmittel sind in einem Privathaushalt in der Regel nicht erforderlich. Ein auch gegen das Coronavirus Covid-19 wirksames Desinfektionsmittel ist 85%iger Alkohol (Ethanol). Wirksam sind sicherlich auch "harte" Desinfektionsmittel wie Chlor, Ozon oder Formaldehyd (Vorsicht!). Zum Desinfizieren von Toiletten oder Oberflächen könnten Natriumhypochlorit-haltige (NaOCl) Desinfektionsmittel dienen, die allerdings nicht mit Säuren vermischt werden dürfen.

Weitergehende Informationen findet man unter den "Links"

- BKi

1 / 1