Bildstreifen_Lehre

Beschlüsse und Hinweise des Prüfungsausschusses Chemie

Die hier wiedergegebenen Beschlüsse gelten ausschließlich für die Studiengänge nach den Ordnungen von 2013. Beschlüsse, die den ("Mono")-Bachelor- bzw. Masterstudiengang nach den Ordnungen von 2002 betreffen, werden weiterhin an der für diesen Studiengang vorgesehenen Stelle bekannt gemacht.





Alles ausblendenAlles einblenden

Information des Prüfungsausschusses Chemie 

Das Berufspraktikum kann neben den in § 7 der Studienordnung (2013) für den Bachelorstudiengang Chemie genannten Möglichkeiten auch gemäß den Festlegungen der Studienordnung für den Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung in Bachelorstudiengängen der Freien Universität Berlin (ABV § 4.2) im Ausland im Umfang von 20, 25 oder 30 LP absolviert werden. Wird ein Auslandspraktikum in Höhe von 30 LP absolviert, dann entfällt das Pflichtmodul "Professionelle naturwissenschaftliche Präsentationstechniken"

Beschluss vom 08.10.2013

Die Frist für die Abgabe des Berichts zum Berufspraktikum beträgt 1 Monat nach Beendigung des Praktikums. Bei unentschuldigtem Versäumen der Abgabefrist ist das Berufspraktikum nicht bestanden.

Beschluss vom 30.10.2013

Direktlink

Ab sofort können Studierende des Lehramtsstudiengang2 2004 auch das OC-Praktikum 2 des Bachelorstudiengangs Chemie nach den Ordnungen von 2002 als Vertiefungsmodul wählen. Dabei ist aber zu beachten, dass das Praktikum im Chemie-Bachelorstudiengang mit 7 LP abgerechnet wird, wohingegen bei einer Anrechnung als Vertiefungsmodul im Lehramtsstudiengang nur 5 LP möglich sind. Es gelten die Eingangsvoraussetzungen des Studiengangs Chemie nach den Ordnungen von 2002.

Beschluss vom 6.12.2013

Direktlink

Information des Prüfungsausschusses Chemie

 

Der Prüfungsausschuss hat für folgende Studiengänge Äquivalenzlisten für die zu absolvierenden Veranstaltungen beschlossen:

Beschlüsse vom 06.09.2013, und 08.10.2013 und 30.10.2013


Im Bachelorstudiengang Chemie für das Lehramt gibt es folgende Besonderheit:

  • Die Vorlesung "Grundlagen der Physikalischen Chemie" des Studiengangs 2004 ist nicht kompatibel zum gleichnamigen Modul des Studiengangs 2013. Der Grund ist insbesondere, dass die neue Vorlesung bedeutend umfänglicher ist.
  • Wer die "alte" Vorlesung schon absolviert hat und in den neuen Studiengang wechseln will, muss also die "neue" Vorlesung absolvieren, auch wenn die Inhalte sich teilweise überlappen.

Die "alte" Vorlesung wird noch eine Zeit lang (voraussichtlich bis Wintersemester 2014) angeboten. Lehramtsstudierende, die sich in der alten Ordnung befinden und nicht wechseln wollen, sind deshalb gehalten die "alte" Vorlesung baldmöglichst zu absolvieren. Wer das nicht rechtzeitig schafft, kann und muss hilfsweise die "neue" Vorlesung absolvieren, da diese "abwärtskompatibel" ist. Der damit verbundene Mehraufwand muss in Kauf genommen werden.

Direktlink