Bildstreifen_Lehre

Studieren im Ausland

Universitätshauptgebäude La Laguna (Teneriffa, Spanien)
Universitätshauptgebäude La Laguna (Teneriffa, Spanien)
Bildquelle: C. Jessen

Es gibt viele Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt in sein Studium zu integrieren, jedoch ist das Angebot sehr umfassend und unterliegt ständigen Veränderungen. Die Informationen an dieser Stelle werden daher nach und nach wachsen und sollen Ihnen eine erste Orientierung bieten.

Für die bessere Orientierung werden bei den Programmen folgende Kürzel verwendet:

f = Bachelor (first)
s = Master (second)
p = Promotion
l = Lehrende
v = Verwaltungspersonal

Erasmus

(f, s, p, l, v)

Das europäische ERASMUS-Programm ist wohl das bekannteste Programm und dient dem Austausch von Studierenden (Bachelor, Master, Promotion), von Lehrenden und Verwaltungspersonal an andere europäische Hochschulen mit denen bilaterale Verträge vorliegen. Der Förderzeitraum beträgt 3 Monate bis zu einem Jahr und umfasst für Studierende auch die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum zu absolvieren.

Erasmus-Mundus

(f, s, p, l)

Das Programm bietet die Möglichkeit, einen Blick über den europäischen Tellerrand hinaus zu erhaschen und fördert außereuropäische Aufenthalte für ein bis zwei Semester. Die Austauschländer sind in Programme zusammengefasst (z.B. EU-Metalic für Marokko, Tunesien, Libyen, Ägypten, Algerien).

Direktaustausch

Die Freie Universität Berlin bietet auch im Rahmen von sog. Direktaustauschprogrammen die Möglichkeit an, an einem Austausch teilzunehmen. Den Studierenden werden die Studiengebühren erlassen und einige Universitäten bieten zusätzlich ein Stipendium zum Lebensunterhalt an.

Allgemeine Informationen zum Auslandsaufenthalt

Ins Ausland und zurück - Austauschprogramme der Freien Universität Berlin (Auflage 2015)

Broschüre "Auf ins Ausland" (Auflage 2012)

go-out (DAAD): http://www.go-out.de/de/

Informationen zu ECTS

Versicherungsschutz

Eine Frage, die oft gestellt wird, ist die Frage zum Versicherungsschutz. Für den Erasmus-Aufenthalt ist dies klar geregelt (Link-Versicherung-FU). Sie müssen für den Auslandsaufenthalt selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz sorgen. Zitat von der Erasmus-Webseite: "Die Studierenden verpflichten sich mit Annahme des Zuschusses, dass sie selbst für die Dauer ihres Auslandsaufenthaltes für ausreichenden Versicherungsschutz (Auslandskranken- und Haftpflichtversicherung) Sorge tragen." Bitte klären Sie daher mit Ihren Versicherungen ab, wie Sie diesen Versicherungsschutz herstellen können.