Infos zum Verfahren

Der beiden Gutachter werden vom Ausschuss vor der Einreichung geprüft und bestätigt. Außerdem benennt der Ausschuss eine Promotionskommission.

Beide Gutachter werden aufgefordert, die Gutachten innerhalb von 6 Wochen zu erstellen.

Sowie beide Gutachten vorliegen und beide Gutachter die Annahme der Arbeit empfehlen, wird der Promovend per email über die Auslegefrist informiert und gebeten, mit dem Kommissionsvorsitzenden einen Disputationstermin zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie, dass die Auslegefrist abgelaufen sein muss, bevor Sie Ihre Arbeit verteidigen können! Die Auslegefrist dauert zwei Wochen, vorlesungsfreie Tage (Feiertage/Semesterferien) werden jedoch doppelt gerechnet, so dass sich die Auslegefrist innerhalb der vorlesungsfreien Zeit auf bis zu vier Wochen verlängern kann!

Die Promotionskommission wird von der Auslegefrist informiert.

Wenn alle Kommissionsmitglieder dem Disputationstermin zugestimmt haben, wird die Disputation im Fachbereich offiziell angekündigt.

Dem/Der  Promovend/in wird empfohlen die Kommissionsmitglieder zu fragen, ob sie jeweils ein Exemplar der Dissertation zur Vorbereitung auf die Disputation erhalten möchten.