Institut_Pharmazie

Prof. Dr. Ralf Stahlmann: Beta-Laktam-Antibiotika - Grundlagen und pharmazeutische Praxis

03.05.2017
19:30 - 21:00

Ort

Penicilline markieren den Beginn der Antibiotikaära. Welchen Stellenwert haben sie heute? Die ehemalige Vielfalt dieser Arzneimittelgruppe ist reduziert auf einige wenige Derivate, die jedoch auch heute noch unverzichtbar sind und sehr häufig in Praxis und Klinik eingesetzt werden. Im Laufe der Jahrzehnte wurden andere Antibiotikaklassen entdeckt, die ebenfalls eine ß-Laktamgrundstruktur besitzen und über einen entsprechenden Wirkmechanismus verfügen. Von großer Bedeutung sind die Kombinationen aus Penicillinen mit ß-Laktamase-Inhibitoren und die Carbapeneme, die bei schweren lebensbedrohlichen Infektionen zum Einsatz kommen. Unerwünschte Wirkungen der ß-Laktamantibiotika können allergischer oder toxischer Natur sein, daneben kommt es häufig zu Nebenwirkungen durch Veränderungen der physiologischen Mikroflora. Eine rationale, restriktive Anwendung der Antibiotika ist heute wichtiger denn je, um die zunehmend bedrohliche Resistenzentwicklung möglichst zu verhindern.

Zeit & Ort

03.05.2017, 19:30 - 21:00

Großer Hörsaal des Botanischen Museums, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin-Dahlem
www.bgbm.org/de/vermietungen/grosser-hoersaal

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ralf Stahlmann
Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Charité Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Tel: 450 525 571
Fax: 450 525 971
E-Mail: ralf.stahlmann@charite.de