Dr. Werner Herrmann

Werner Herrmann

Institut für Pharmazie

Klinische Pharmazie & Biochemie

Freie Universität Berlin

Adresse Kelchstr. 31
Raum K 4a
12169 Berlin
Telefon 030-838 50657
E-Mail wfh[at]zedat.fu-berlin.de

Curriculum Vitae


seit 2003 Freie Universität Berlin, Arbeitskreis Klinische Pharmazie bei Prof. Dr. Charlotte Kloft
1995-2002 Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Pharmazie (Bereich Biopharmazie)
1991-1994 Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (DFG-Projekt im Bereich Glas/Keramik)
1990-1991 Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Adlershof (Arbeitsgruppe Hochfrequenz- und Mössbauerspektroskopie im Analytischen Zentrum des Zentralinstituts für Physikalische Chemie)
1988-1990 Ministerium für Volksbildung der DDR (Hauptreferent im Bereich Schulversorgung und Unterrichtsmittel)
1984-1988 Lehrtätigkeit am Bahir Dar Teachers' College der Addis Abeba Universität (Kurse für Allgemeine und Anorganische Chemie, Didaktik des Chemieunterrichts, Schulpraktische Übungen)
1983-1984 Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an der Addis Abeba Universität in Äthiopien (Sprachlehrgang Englisch an der Humboldt-Universität zu Berlin)
1983 Promotion (Thema der Arbeit: Zur Struktur sekundärer Dithizonate)
1980-1983 Aspirantur im Bereich Anorganische Chemie in Potsdam
1977-1980 Lehrer Chemie/Mathematik and der Kinder- und Jugendsportschule Wasserfahrsport Berlin)
1977 Diplom im Bereich Anorganische Chemie (Thema der Arbeit: Darstellung und Charakterisierung einiger spezieller Borchelatverbindungen)
1973-1977 Studium in Halle (Lehramt Chemie/Mathematik)
1970-1973 Nationale Volksarmee
1970 Abitur in Jena
1966-1970 Berufsausbildung Betonfacharbeiter (Facharbeiterabschluss)

Forschungsschwerpunkte


Schwerpunkt der Arbeiten im ESR-Labor sind Untersuchungen pharmazeutischer Formulie-
rungen mit Hilfe der ESR-Spektroskopie und -Tomografie. Das reicht von der physikalisch-chemischen Charakterisierung von pharmazeutischer Formulierungen bis zur Untersuchung von deren Wechselwirkungen mit der menschlichen Haut.

Ein weiteres Gebiet ist die Bestimmung von Nitroxyl-Radikalkonzentrationen in verschiedenen Matrices.

Darüber hinaus werden Untersuchungen zur Identifizierung und Quantifizierung der Auswirkung von ionisierender Strahlung auf pharmazeutische Formulierungen durchgeführt.

Alle aufgeführten Aufgabenstellungen schließen die Interpretation von ESR-Spektren mit Hilfe der Simulationen von ESR-Spektren, der Bestimmung und Berechnung dynamischer Phäno-
mene von Radikalen in Lösung ein.

 


In the ESR laboratory examinations of pharmaceutical formulations are conducted using the methods of ESR spectroscopy and tomography. That ranges from the physico-chemical cha-
racterization of such formulations to their interactions with human skin.

The determination of nixtroxyl concentrations in different matrices is another field.

Moreover, examinations are carried out concerning the detection and quantification of effects of ionizing radiation on pharmaceutical formulations.

All mentioned tasks involve the interpretation of ESR spectra by means of spectra simulation, the determination and calculation of dynamical phenomena of radicals in solution.