bildstreifen_en

Supramolekulare Käfigverbindungen

Auf der Basis modifizierter Benzoylthioharnstoff-Liganden können mehrkernige Metallkomplexe mit käfigartigen Strukturen synthetisiert werden.Die Größe der Hohlräume im Inneren dieser Strukturen lassen sich durch das Koordinationsverhalten der verwendeten Metallionen steuern.

Beim Vorhandensein geeigneter Donoratome lassen sich "harte" Metallionen im Inneren der Käfige koordinativ binden. Über Wasserstoffbrückenbindungen lassen sich dort auch Ammoniumionen oder Lösungsmittelmoleküle binden.

Die Verbindungen können Anwendung zur selektiven Extraktion von Metallionen oder zur Aktivierung organischer Moleküle Verwendung finden.

Beispiele unserer Publikationen zu diesem Forschungsbebier finden Sie hier.