Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)

Struktur / Aufbau

Das Praktikum beginnt mit einer Säulenchromatographie und einer Sublimation. Es folgen vier einstufige Präparate, zwei aus der Organischen und zwei aus der Anorganischen Chemie. Anschließend werden die Auftragspräparate aus den Arbeitsgruppen bearbeitet, je eines aus der OC und der AC. Abschließend folgen zwei einstufige Präparate, je eines aus der OC und der AC. Die Reihenfolge der AC- und OC-Versuche erfolgt alternierend (das ist in der Tabelle mit Student/in 1 und Student/in 2 veranschaulicht), damit nicht alle Studenten/innen gleichzeitig dieselbe Ausrüstung benötigen. Bitte haltet euch an die vorgegebene Reihenfolge.

Student/in 1 Student/in 2
Säulenchromatographie Sublimation
Sublimation Säulenchromatographie
Einzelpräparat 1 (OC) Einzelpräparat 1 (AC)
Einzelpräparat 2 (AC) Einzelpräparat 2 (OC)
Einzelpräparat 3 (OC) Einzelpräparat 3 (AC)
Einzelpräparat 4 (AC) Einzelpräparat 4 (OC)

Mehrstufenpräparat (OC)

Auftrag aus einer Arbeitsgruppe

Mehrstufenpräparat (AC)

Auftrag aus einer Arbeitsgruppe

Mehrstufenpräparat (AC)

Auftrag aus einer Arbeitsgruppe

Mehrstufenpräparat (OC)

Auftrag aus einer Arbeitsgruppe
Einzelpräparat 5 (OC)  Einzelpräparat 5 (AC)
Einzelpräparat 6 (AC)  Einzelpräparat 6 (OC)


Regeln:

Außer der Säulenchromatographie und Sublimation muss jeder Versuch mit einem Assistenten vorbesprochen werden. Für alle Versuche müsst ihr jeweils ein Vorprotokoll schreiben, in das die Durchführung der Reaktion, die Reaktionsgleichung, die Strukturformel des Produktes, die Ansatzberechnung und die Analytik des Produktes (NMR-, IR-, Ramandaten) samt Literatur eingetragen werden muss. Außerdem werden die H- und P-Sätze aller verwendeten Chemikalien eingetragen. Die Vorprotokolle müssen in das Laborjournal eingeklebt oder eingeheftet werden. Der Versuch darf erst nach der Vorbesprechung begonnen werden. Ein Versuch gilt erst als bestanden und abgeschlossen, wenn das Protokoll abgegeben ist.

Zu Beginn bekommt ihr die ersten beiden Einzelpräparate angesagt. Bei der Abgabe eines der beiden Protokolle bekommt ihr zwei weitere Präparate angesagt, so dass ihr ab jetzt immer drei Protokolle offen haben dürft. Mit jeder Abgabe eines weiteren Protokolls wird nun ein Präparat angesagt (in der oben dargestellten Reihenfolge). Die Protokolle für die Säulenchromatographie und Sublimation sind davon unabhängig zu bearbeiten, dafür habt ihr die ersten zwei Praktikumswochen Zeit. Am Ende des Praktikums werdet ihr also auf jeden Fall noch drei Protokolle offen haben. Der Termin zur Abgabe der letzten Protokolle liegt in den Semesterferien und wird euch am Ende des Praktikums mitgeteilt.


Richtlinie für die Zeiteinteilung:

Die Bearbeitung der ersten beiden Versuche (Säulenchromatographie, Sublimation) sollte nach ca. einer Woche abgeschlossen sein. Die nächsten vier Einzelpräparate sollten nach ca. 3 Wochen fertig gestellt sein. Die Bearbeitungszeit der darauffolgenden Mehrstufenpräparate liegt bei ca. 4 Wochen. Abschließend verbleiben noch ca. 2 Wochen für die beiden letzten Einzelpräparate.