Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
Bildstreifen1

Umfüllen aus übervollen Behältern

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie verwenden Aceton und Alkohol als Spülflüssigkeit. Das "Spülol" wird in Kanistern gesammelt und soll durch Destillation am Rotationsverdampfer recycelt werden. Das mit dem Sammeln ist ja ganz einfach aber das mit dem Recyceln ... Sie haben ja schließlich Ihre Präparate anzufertigen, ohne die Sie das Praktikum nicht erfolgreich zu Ende bringen können.

Das gleiche denken auch die anderen. Es ist ja auch noch ein bisschen Platz im Kanister. Nur Sie: Sie haben Pech! Die Suppe steht schon im Verschlussgewinde: Nun passt wirklich gar nichts mehr hinein!

Sie gehen also zum Assistenten und fragen nach einem zweiten Sammelkanister. Anstatt einen zweiten Kanister rauszurücken, verdonnert Sie der Assistent dazu, dass Zeug am Rotationsverdampfer zu recyceln - jetzt gleich.

Sie ärgern sich ein bisschen und denken aber, na ja, das volle Dings ist ja vielleicht ziemlich schwer, aber das werde ich schon noch hinkriegen.

Sie bereiten also alles vor, haben sogar den Kolben eingespannt, damit der beim Einfüllen nicht umkippen kann und wollen jetzt zur Tat schreiten.

Aber was Sie dabei erleben, ist die reine Hölle!

Es schwappt mehr daneben, als in den Trichter gelangt.

  • Arbeitsfläche eingesaut!
  • Handschuhe eingesaut!
  • Kittel eingesaut!

Das wollen Sie nie wieder machen!

Geht das nicht besser?

Alles ausblendenAlles einblenden

Kreativität ist gefragt!

Lesen Sie weiter

Vielleicht ja etwas uncooler, aber einfach und wirksam.

Lesen Sie weiter