Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
Bildstreifen1

Wie öffnet man eine Titrisol-Ampulle?

Ansetzen einer exakt eingestellten Maßlösung

Titrisol® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Merck für Ampullen, die nach dem Entleeren und Verdünnen auf ein vorgegebenes Volumen eine Lösung mit exakt bekannter Konzentration ergeben. Typisch ist z.B. 0,1 m Salzsäure oder Natronlauge. Üblicherweise wird die Ampulle auf ein Gesamtvolumen von einem Liter verdünnt. Wenn so eine fertig angesetzte Lösung zur Verfügung steht, können Sie diese natürlich verwenden. Andernfalls müssen Sie die Lösung wie folgt selbst ansetzen:
 

Sie brauchen:
  • Einen sauberen Messkolben
  • "destilliertes" (demineralisiertes) Wasser
  • Die Tritrisolampulle
Stecken Sie die Ampulle in den Messkolben. Im Bild markiert ist der untere Drehverschluss, den Sie gleich als erstes öffnen werden.
Fassen Sie mit der einen Hand den Drehverschluss und mit der anderen Hand den Rest der Ampulle. Drehen Sie den Verschluss auf! NUR AUFDREHEN! NICHT ABDREHEN! Eine halbe Umdrehung sollte ausreichen. Sie sollten dabei feststellen, dass bereits Flüssigkeit aus der Ampulle ausläuft.
Ziehen Sie jetzt den kleinen Plastiktrichter vom oberen Ende der Ampulle ab! Fassen Sie Ihn am unteren Ende und drücken Sie ihn kopfüber wieder so auf die Ampulle, dass der Dorn in der Mitte die Membran durchstößt, mit der die Ampulle oben verschlossen ist.
Die Ampulle ist jetzt oben und unten offen und die enthaltene Flüssigkeit läuft rasch aus. Setzen Sie den Trichter wieder auf! Spülen Sie jetzt mit Wasser nach! Neigen Sie die Ampulle dabei etwas hin und her, so dass dass Wasser überall an der inneren Wand herunter läuft und alle enthaltene Substanz herausgespült wird. Füllen Sie bis zur Eichmarke des Messkolbens auf.
Lösen Sie das Etikett von der Ampulle, und kleben Sie es auf den Messzylinder auf!
Vermerken Sie das Datum Ihres Tätigwerdens!

Fertig!

Es sind keine weiteren Angaben notwendig, insbesondere enthält das Etikett bereits alle notwendigen Gefahrenhinweise. Im nebenstehenden Fall ist gar kein Hinweis notwendig, weil die Salzsäurekonzentration nur 0,1 m ist. Falls Sie es noch nicht gemacht haben sollten: Vergessen Sie nicht, durch Kippen und Schwenken für eine gute Durchmischung zu sorgen.