Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
Bildstreifen1

Schlauchverbindungen und Gummistopfen

Und wenn es 100 Lagen "Tesafilm" sind: Ein zu weiter Schlauch lässt sich nicht dicht so auf einem zu dünnen Glasrohr befestigen, dass die Verbindung Flüssigkeits- oder gar gasdicht ist!

  • Mit Schlauchschellen können Sie einen zu weiten Schlauch zwar erheblich zusammenquetschen, aber auch dabei gibt es irgendwo eine Grenze.
  • Schläuche nicht passender Größe lassen sich aber auch ganz einfach und vor allem ganz ohne Verzweiflungstaten dicht anschließen. Hier erfahren Sie, wie.
  • Schläuche auf Stutzen schieben, ohne sich die Finger zu verletzen.
  • Schläuche von Stutzen abbekommen, ohne sich die Finger zu verletzen.

Das ist das zweite wichtige Kapitel dieser Seite.

Alles ausblendenAlles einblenden

Fassen Sie alle Verbindungen kurz, wenn Sie Schläuche auf Anschlussstutzen aufziehen wollen!

Wenn Sie so vorgehen, wie auf dem linken Bild, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit das Glas zerbrechen! Stellen Sie sich vor, dass der Glassstutzen wegbrechen würde. Er bricht übrigens genau in dem Augenblick, in dem Sie die größte Kraft aufwenden. Sie werden Ihre geballte Kraft dann nicht mehr so schnell bremsen können - und weil gerade so viel Masse in Bewegung ist, wird gleich auch noch der zweite Stutzen abgebrochen. Als nächstes fährt Ihre Hand über die jetzt frei liegende Fläche, aus der jedoch zwei Stutzen-Ruinen hervorragen, die das Fleisch Ihres rechten Handballens wie ein Pflug ein Mal längs umgraben. Sie müssen dann zum Arzt, um das nähen zu lassen - und weil das länger dauert, ist auch für längere Zeit die Laborarbeit nicht mehr möglich.
"Kurz fassen" der zu verbindenden Teile sieht so aus, wie auf dem linken Bild!
Das folgende unterscheidet sich je nach Schlauchmaterial:
  • Sehr rissige Gummischläuche verwenden Sie gar nicht mehr sondern schmeißen sie weg! Gummischläuche sind Verschleißartikel und deshalb irgendwann unbrauchbar. Sind die Risse noch sehr fein, können Sie noch eine Zeit lang unter Aufsicht (also z.B. nicht für über Nacht laufende Versuche) weiter verwendet werden.
  • Wenn Gummischläuche sich nur schwer aufziehen lassen, feuchten Sie sie mit Glycerin an, wie nebenstehend zu sehen. Verwenden Sie dazu die in jedem Labor ausstehende Tropfflaschche. Verteilen Sie das Glycerin gleichmäßig!
  • Harte PVC-Schläuche verwenden Sie gar nicht mehr sondern schmeißen sie weg! Auch PVC-Schläuche sind Verschleißartikel und deshalb irgendwann unbrauchbar.
  • Brauchbare PVC-Schläuche werden geschmeidiger, wenn man sie vor dem Aufziehen kurz in ein warmes Wasserbad hält. Soll kein Kühlwasser, sondern trockenes Inertgas durch den Schlauch geleitet werden, tauchen Sie das Schlauchende 1 bis 2 cm tief in Aceton ein. Das macht den dann ziemlich weichen Schlauch hinterher allerdings ziemlich hart und ist also eher eine Einmal-Hilfe für den Fall, dass es sonst gar nicht geht.
Wenn der Schlauch sich nicht spontan aufziehen lässt, versuchen Sie es mit kreisenden Bewegungen, wie nebenstehend zu sehen.
Direktlink

Sie brauchen ein Schlauchstück oder einen Schlauchverbinder

Verwenden Sie einen Schlauchverbinder mit konischen Oliven

oder einen Schlauchverbinder mit asymmetrischen Anschlüssen

Zweck ist, auf beiden Seiten Schläuche mit unterschiedlichen Durchmessern anschließen zu können.

Wenn Sie so etwas nicht im Praktikum finden können, fragen Sie in der Materialverwaltung


 Wollen Sie einen PVC-Schlauch anschließen, geht es auch "genialer":

PVC-Schlauch ist nämlich relativ starr. Daher lässt sich ein größerer Schlauch auf einen kleineren wie auf ein Stück Rohr schieben. Obacht! Mit Gummischläuchen funktioniert das nicht zuverlässig genug!

Direktlink

Ein kleines Schlauchstückchen hilft

Lösung

Zuerst wird ein 1 bis 2 cm langes Stück passender Schlauch auf das Rohr geschoben, dann wird der weite Schlauch über den kleinen Schlauch geschoben. Vielleicht geht es auch anders herum besser: Erst das dünne Schlauchstück in den weiten Schlauch stopfen, dann die Konstruktion über das Rohr ziehen.

Direktlink

Erst den Schlauch auf den Stutzen, dann den Stutzen auf das Glasgerät

Heutzutage werden Glasgeräte gern mit anschraubbaren Anschlussstutzen zum Anschluss der notwendigen Schläuche verwendet.:

Der mittlere Stutzen ist auf dem Bild betriebsfertig angeschraubt. Rechts sehen Sie den Stutzen im abgeschraubten und zerlegten Zustand. Achten Sie auf die Dichtung, die intakt sein muss und nicht verloren gehen darf!

Wenn sich der Schlauch nicht ohne Kraftaufwand auf den Stutzen schieben lässt, ist es in dieser Situation ziemlich dumm, mit Kraft weiter zu machen.

  • Schrauben Sie den Stutzen ab!
  • Montieren Sie den Schlauch auf den Stutzen!
  • Schrauben Sie den beschlauchten Stutzen wieder auf das Glasgerät!

Probleme

  • Die Normung der Schraubgewinde macht noch Probleme. Manche Stutzen lassen sich nicht aufschrauben. Suchen Sie dann einen passenden Stutzen und wenden Sie keine Gewalt an!
  • Wenn der Schlauch an dem Stutzen zerrt oder wenn der Schlauch bewegt wird, kann sich die Verbindung lockern - und ist dann so lange undicht, bis Sie sie wieder fest angezogen haben.
Direktlink

Ein kleines Glasrohrkorsett behebt das Problem

Der Vakuumschlauch ist zu dünn und rutscht vor allem beim Anlegen eines Vakuums in die Woulff'sche Flasche hinein.

Darunter leidet das Vakuum.

Schneiden Sie ein kurzes Stück Glasrohr zurecht und schmelzen Sie die Kanten rund.
Stecken Sie das Glasrohr in den Schlauch.
Registrieren Sie, dass der Schlauch sich dort, wo das Glasrohr steckt etwas aufweitet. Genau das ist gewollt. In der Abbildung hat sich der Schlauch gerade bis zu den mit Pfeilen markierten Stelle aufgeweitet. Durch das Rohr wird der Schlauch überdies härter und lässt sich nicht mehr so leicht zusammendrücken.

Na also!
Passt doch!

Füllen Sie den Zwischenraum zwischen Schlauch und Glas mit Glycerin, um die Verbindung vakuumdicht zu machen.

Direktlink

Keine Gewalt!

Sie finden die folgende Situation vor:
  • Der Schlauch sitzt fest und lässt sich nicht mehr abziehen.
Ihr Assistent hat gesagt:

Nicht mit Gewalt ziehen!

Wenn es nicht geht, dann lieber abschneiden!

 

OK, aber wie?

Schneiden Sie als erstes den Schlauch unterhalb der Olive ab!
Jetzt schlitzen Sie den noch auf der Olive befindlichen Rest längs auf und biegen die Teile auseinander.

Voila!

Womit Sie rechnen müssen:
  • PVC-Schlauch wird bei längerer Benutzung hart. Er sitzt fest, weil er nicht mehr elastisch über die "Rillen" der Olive gleitet.
Gummischlauch wird zwar beim Altern rissig. Das hindert den Schlauch aber nicht daran, sich bombenfest auf Glas festzukleben. Hier ist es ganz wichtig, nicht zu ziehen, sondern abzuschneiden!
Hier nutzt der Längsschnitt durch den Schlauchrest nur bedingt. Es ist vielmehr so, dass Sie die Schlauchreste Stück für Stück mit einem Messer abkratzen müssen.
Direktlink