DE | EN
Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
Bildstreifen Sicherheit/Notfall

Glasabfall, Porzellanabfall

Alles ausblendenAlles einblenden

Entsorgung

Leere Chemikalienflaschen können mit dem Glasabfall der Berliner Entsorgungsbetriebe entsorgt werden. Voraussetzung ist:

  • Die Flaschen sind sauber.
    Das Reinigen der Flaschen mit Wasser, Scheuerpulver, Bürste & kräftiger Handarbeit mag uncool sein, ist aber höchst wirksam. Nur selten ist ein Auflösen mit organischen Lösemitteln erforderlich. Auch die Laborspülmaschine ist eine Option.
  • Warnsymbole bzw. Piktogramme sind entfernt oder unkenntlich gemacht.
    Auch das Abfummeln oder Abkratzen der Symbole/Piktogramme mag uncool sein, ist aber notwendig, weil die Symbole/Piktogramme vor einer tatsächlichen Gefahr warnen sollen und nicht auch irgendwo nur so zum Spaß vorhanden sein dürfen.

Recycling

Denken Sie an die Möglichkeit, die Flaschen weiter zu verwenden. Eine weitere Nutzung setzt voraus:

  • Die Flasche ist unbeschädigt.
  • Das alte Etikett ist vollständig entfernt
    und wird zum Beispiel nicht mit einem neuen Etikett überklebt.
  • Es gibt einen passenden Deckel.
    (gemeint ist: Einen wirklich passenden Deckel!) Beteiligen Sie sich nicht an hahnebüchenen Hilfskonstruktionen, sondern recyceln Sie nur Flaschen, deren Deckel Sie genau kennen!
  • Alle im ursprünglichen Zustand vorgesehenen Deckeldichtungen sind noch vorhanden.
    Wenn Sie den Flaschentyp (noch) nicht kennen, ist das im Nachhinein nicht leicht zu erkennen. Gucken Sie sich eine entsprechende Flasche im Neuzustand an! Eine in den Deckel gelegte Teflon-Scheibe ist zum Beispiel keine Dichtung! Sie hat lediglich den Deckel vor aggressiven Chemikalien geschützt, so lange die Flasche im Originalzustand war. Beim Ausgießen ist der Deckel aber sehr wohl mit der Chemikalie in Berührung gekommen. Er hat deshalb jetzt möglicherweise gelitten und muss ersetzt werden. Es ist nicht falsch, sich dazu einen kleinen Vorrat an Austauschdeckeln anzulegen.



Direktlink

Das höher schmelzende Borosilikat-Glas der Laborglasapparaturen nicht in die Glasmüllbehälter der Berliner Entsorgungsbetriebe geben!

Zerbrochene Bauteile werden gesondert in einem durchstichfesten Behältnis gesammelt. Der volle Behälter wird in die Mülltonnen für Hausmüll entleert. Bitte beachten Sie:

  • Nur saubere Glasbruchstücke dürfen auf diese Weise entsorgt werden.
  • Glasbruchstücke dürfen nicht in die in den Laboren befindlichen Hausmüllbehälter gegeben werden, weil sich das Reinigungspersonal beim Umfüllen der Behälter an den Splittern verletzen kann.
  • Der Behälter muß entleert werden, so lange die Füllhöhe noch nicht die Oberkante des Sammelbehälters erreicht hat. Ein überfüllter Behälter ist sehr gefährlich, weil das Glas durch das Rütteln beim Transport unter Spannung geraten kann und vor allem die in der Regel ebenfalls dort entsorgten Pasteurpipettenspitzen dabei leicht abbrechen und als Splittergeschosse durch die Gegend fliegen können.
  • Bei Transport und insbesondere beim Entleeren des Sammelbehälters in die Mülltonne ist das Tragen einer Schutzbrille sehr wichtig!
Direktlink

Porzellan wird wie die entsprechenden Glasabfälle entsorgt.

Direktlink
glasmuell
Wer möchte dieses Ding gern mal anfassen?

Faulheit geht gar nicht!

Glasbruch zeichnet sich dadurch aus, dass man damit geradezu kunstvolle Türmchen bauen kann. Auch in einen schon übervollen Sammelbehälter kann man immer noch irgendein Stück dazu tun. Fast scheint es so, als müsste nie jemand den Behälter entleeren.

Wer aber einen solchen Eimer auch nur anfasst, muss damit rechnen, dass Glasreste "knick-knick-knick" machen und dabei Splitter mit hohen Impulskräften erzeugt werden und die deshalb durch die Gegend fliegen. Das Sicherheitsrisiko ist durch Schlamperei entstanden, denn hier hätte schon bei der halben Füllmenge entsorgt werden müssen

Wer - was verdienstvoll ist - sich eines solchen Behälters annehmen will, muss auf einen excellenten Augenschutz sowie auf guten Handschutz achten. Am besten wird alles in ein größeres Gefäß umgefüllt. Besen und Handfeger sollten dabei greibar sein, denn es ist geradezu sicher, dass beim Umfüllen etwas daneben fällt.

Direktlink

Bei verunreinigten Gläsern wird nicht zwischen Flaschenglas und hoch schmelzenden Gläsern unterschieden, sondern es wird alles zusammen in einem geeigneten durchstichfesten Gefäß gesammelt. Auch verunreinigtes Porzellan kann dort hinein entsorgt werden.

Die verunreinigten Materialien müssen als Sondermüll entsorgt werden, was kostspieliger ist als die Entsorgung der reinen Materialien. Es ist also abzuwägen, ob eine Reinigung von Glas- oder Porzellanbruch mit vertretbarem Aufwand und ohne Verletzungsgefahr möglich ist, um Kosten zu vermeiden.

Direktlink