DE | EN
Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
CoreFac-Logo-B-01-c-584

Geräte

Alles ausblendenAlles einblenden

Seit Anfang 2012 steht ein Rasterelektronenmikroskop der Fa. Hitachi (SU8030) zur Verfügung, das die hochaufgelöste Abbildungen von Objektoberflächen erlaubt. Das Gerät verfügt über eine Feldemissions-Strahlquelle und wurde um ein Kryosystem der Fa. Gatan für die Untersuchung kryofixierter Proben erweitert. Ferner ist die Charakterisierung der Elementzusammensetzung kleinster Probenbereiche durch eine integrierte energiedispersive Röntgenstrahlen-Analytik (EDX) der Fa. Oxford möglich.

Direktlink

Das Philips CM12 wird als Routinegerät eingesetzt. Es eignet sich in besonderer Weise für die kontrastreiche Charakterisierung von Proben im Kryo-Betrieb. Das Gerät ist mir einer LaB6-Strahlquelle ausgestattet und kann bei einer maximalen Hochspannung von 120 kV  betrieben werden. Zur Datenaufzeichnung werden Negativfilme eingesetzt. Zwei Kryo-Transfersysteme der Fa. Gatan (Station und Halter, Modell 626) sind verfügbar. Für die Korrektur von Abbildungsfehlern ist eine On-Line FFT vorhanden. Die direkte Abbildungskontrolle erfolgt über eine TV-Kamera. Zur Digitalisierung der Negative für die nachfolgende Bildbearbeitung steht ein Trommelscanner Primescan der Fa. Heidelberger Druckmaschinen mit einer Auflösung von 11000 dpi zur Verfügung sowie die entsprechende Auswertesoftware.

Direktlink

Zur Charakterisierung von Präparaten mit höherer Auflösung steht ein Philips Tecnai F20 Feldemissions-Strahlquelle zur Verfügung, das bei einer maximalen Hochspannung von 200kV betrieben werden kann. Zur Bildaufzeichnung ist das Tecnai F20 mit einer Eagle 4k CCD-Kamera ausgestattet. Die hohe Empfindlichkeit der Kamera ermöglicht die Aufzeichnung von tomographischen Bildreihen. Die erforderliche Steuerungssoftware ist in den Mikroskoprechner integriert. Für den Kryobetrieb sind zwei Kryotransfersysteme der Fa. Gatan (Station und Kryo-Halter Modell 626 sowie Tomographiehalter Modell 914) verfügbar.

Direktlink