DE | EN
Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)

Iodine-iodine bonding makes tetra(diiodine)chloride, [Cl(I₂)₄]⁻, planar

Christine Walbaum, Mark Richter, Ulf Sachs, Ingo Pantenburg, Sebastian Riedel, Anja-Verena Mudring, Gerd Meyer— 2013

Planar statt tetraedrisch! Das Polyinterhalogenid [Cl(I₂)₄]⁻ , das in der Gasphase tetraedrisch wäre, nimmt in den Kristallen von [(H₅O₂)(I₂b15c5)₂][Cl(I₂)₄] eine planare Struktur ein (I₂b15c5=Diiodbenzo-15-Krone-5). Neben anderen Effekten wie elektrostatischer Anziehung zwischen kationischen und planaren anionischen Schichten spielen auch Iod-Iod-Bindungen mit σ-Loch-Wechselwirkungen eine wichtige Rolle.

TitelIodine-iodine bonding makes tetra(diiodine)chloride, [Cl(I₂)₄]⁻, planar
VerfasserChristine Walbaum, Mark Richter, Ulf Sachs, Ingo Pantenburg, Sebastian Riedel, Anja-Verena Mudring, Gerd Meyer
Datum2013
Quelle/n
Erschienen in Angew. Chem. Int. Ed. 2013, 52, 12731–12735 (Angew. Chem. 2013, 125, 12965–12968)
Zitierweise10.1002/ange.201305412
Spracheeng
ArtText