DE | EN
Direktzugang
Drucken (Miniaturbild)
bildstreifen_dt

Actinoidkomplexe

  • Natürliches Uran enthält die Hauptisotope 235U (0,72%) und 238U (99,275%)
  • Die Halbwertszeiten dieser Isotope liegen im Bereich von 109 Jahren
  • 235U wird zur Energiegewinnung durch Kernspaltung genutzt
  • Natürlich vorkommendes Thorium enthält praktisch nur das Isotop 232Th
  • Die Halbwertszeit von 232Th ist 1,4 x 1010 Jahre
  • Thorium ist als Kernbrennstoff für sogenannte Brutreaktoren geeignet

Unsere Interesse an der Koordinationschemie der leichten, natürlich vorkommenden Aktinoidenelemente Uran und Thorium gilt ihrem Verhalten in biologischen Systemen. Durch den in den letzten Jahrzehnten intensiv betriebenen Uranbergbau ist dieses Element, das zunächst in Gesteinsformationen relativ imobil vorkam, in die Biosphäre eingetragen worden. Dadurch werden nährere Kenntnisse zu Komplexbildungstendenzen gegenüber biologisch relevanten Ligandsystemen wichtig. Ähnliches läßt sich zur Chemie des Thoriums sagen, das in bestimmten Gebieten der Erde (z.B. in den Monazitsandgebieten im Norden Brasiliens oder bei Kerala in Indien) in ungewöhnlich hohen Konzentrationen vorkommt.

Unsere Untersuchungen zur Koordinationschemie der beiden Elemente  beziehen sich gegenwärtig auf Strukturuntersuchungen an Modellverbindungen

Einige unserer Arbeiten zur Uran- und Thoriumchemie