Forschung

Eine ausführliche Darstellung der Forschung finden Sie auf der englischen Seite.

 

  

 

Pflanzen sind als Produzenten organischer Materie erstes Glied in den Nahrungsketten fast aller Ökosysteme. Seit Jahrmillionen haben sie daher unterschiedlichste Strategien entwickelt, um diesem enormen Prädationsdruck durch diverse herbivore Organismengruppen standzuhalten oder zu entgehen. Pflanzen zeigen ein breites Arsenal an Verteidigungsmechanismen gegen unterschiedliche Herbivoren. Viele Abwehrmechanismen werden erst in Reaktion auf einen Angriff aktiviert, wie z.B. die Produktion pflanzlicher Abwehrstoffe. Solche Mechanismen erfordert eine komplexe Regulation, die es Pflanzen ermöglichen sich optimal auf verschiedene, auch gleichzeitig auftretende oder aufeinander folgende, biotische Stressfaktoren einzustellen.

Unsere AG möchte pflanzliche Verteidigungsmechanismen gegen herbivore Insekten aufdecken und die Regulation pflanzlicher Abwehr untersuchen. Insbesondere interessiert uns, wie und ob Pflanzen sich an erlebte Angriffe „erinnern“ und dann auf spätere Stressstimuli verändert reagieren.

Zudem untersuchen wir, wie bestimmte pflanzliche Sekundärmetabolite die physiologischen Prozesse herbivorer Insekten stören, um sich direkt gegen solche Feinde zu wehren. Denn obwohl für viele der mannigfaltigen pflanzlichen Sekundärmetabolite eine Funktion bei der Abwehr bestimmter natürlicher Feinde angenommen wird, sind nur für wenige dieser Substanzen Wirkmechanismen bekannt.

 

  

  

Forschungsthemen  

  • Kosten und Nutzen pflanzlicher Abwehr
  • ‘Priming’ von induzierter Pflanzenabwehr
  • Einfluss von Wirtspflanzen auf das Immunsystem herbivorer Insekten
  • Evolution von Pflanzenabwehr

 

Forschungsmethoden

  • Ökologische Methoden (z.B. Feldversuche und Biotests in denen wir einzelne Faktoren manipulieren, um Rückschlüsse auf deren Funktionen ziehen zu können)
  • Chemisch-analytische Methoden (z.B. HPLC-DAD, GC-MS, Proteinaktivitätsassays um pflanzliche Metabolite zu quantifizieren)
  • Molekulare Methoden (z.B. diverse PCR-Techniken, Klonierung, Sequenzierung, Quantitative Real-Time PCR, um die Regulation der pflanzlichen Abwehrreaktionen aufzuklären)