In vivo Phosphorylierungssubstrate von CDPKs

Um die Funktionsweise von CDPKs auf molekularer Ebene zu verstehen, ist eine Identifizierung von Signalweg-spezifischen in vivo Substraten, welche durch einzelne CDPK Isoformen phosphoryliert werden, unumgänglich. In einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit konnte durch die Kombination von Experimenten aus den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie, Elektrophysiologie, sowie anhand von in planta gain- und loss-of-function Ansätzen erstmals ein membranständiger Anionenkanal als ein molekulares Ziel einer CDPK funktional nachgewiesen werden:  AtCPK23, zusammen mit weiteren Signalkomponenten, ist an der ABA-abhängigen Regulation von SLAC1 in Schließzellen beteiligt.

Identifizierung eines CDPK in vivo Substrats. Für CPK23 aus Arabidopsis konnte eine Funktion in der Regulation des Plasmamembran-ständigen Anionenkanals SLAC1 in Schließzellen nachgewiesen werden (nach Geiger et al., 2010).