Dipl.-Biol. Aron Dür

Doktorand

Telefon 030 838-56597
E-Mail aronduer@yahoo.de

Veränderungen von elektrostatischen Feldsignal in Honigbienenkolonien

(Promotionsprojekt)

Dieses Projekt beruht auf den Befunden von Greggers et al. 2013, nach denen Bienen ein elektrostatisches Feld bei Bewegungen ausstrahlen und dieses auch wahrnehmen können. Durch elektrostatische Ladung während des Fluges wird dieses Feld aufgebaut. Das Project kann in zwei Bereiche gegliedert werden: Einerseits in einer Grundlagenforschung an den Veränderungen der elektrostatischen Feldsignale während einer Pestizidbelastung des Volkes und anderseits in einer Feldforschung mit kooperierenden Imkern, bei denen Signale von Völkern in unterschiedlichem Zustand und an sehr unterschiedlichen Standorten miteinander verglichen werden (Bienen als Umweltspäher).

Der Fokus liegt darauf sozial relevante Signale automatisch zu detektieren. Hierbei sind Schwänzeltänze, Stoppsignale und Fächeln von besonderem Interesse. Dadurch kann eine Einschätzung des Volkzustandes in Echtzeit erfolgen, ohne die Bienen zu stören. Bis jetzt sind Fächeln und Stoppsignale verlässlich zu detektieren, die Detektion von Schwänzeltänzen muss jedoch verbessert werden. Abgesehen von dieser und manch anderer Verbesserungen des laufendem Systems wird der nächste große Schritt sein, diverse zusätzliche Sensoren einzubauen, mit denen die Daten der elektrostatischen Felder verglichen werden können. Außerdem wird ein Bienenstocksystem geschaffen mit dem eine unkomplizierte Arbeit an dem Messstock möglich ist, wobei trotzdem Aufnahmen der elektrostatischen Felder mit geringem Rauschpegel gewährleistet bleiben.