AG Schmülling - Molekulare Entwicklungsbiologie der Pflanzen

Institut für Biologie

Freie Universität Berlin, Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie

AdresseAlbrecht-Thaer-Weg 6
14195 Berlin
Prof. Dr. Thomas Schmülling
Telefon(030) 838 55808
Fax(030) 838 54345
E-Mailtschmue@zedat.fu-berlin.de
Homepagewww.angenetik.fu-berlin.de/schmuelling.html
Telefon (Auskunft)
(030) 838 55801

Das Hormon Cytokinin spielt bei der Regulation von Wachstum und Entwicklung bei Pflanzen eine wichtige Rolle. Die Dosis des Hormons ist mit entscheidend für die Wirkung: Es kann das Wachstum von Blüten fördern, wie ein Jungbrunnen die Blattalterung hinauszögern oder Wurzeln tiefer wachsen lassen. Cytokinin wurde schon in den 1950er Jahren entdeckt, aber ein grundlegendes Verständnis seiner Wirkungsweise wurde erst in den letzten Jahren mit den Methoden der Molekularbiologie und Genetik erlangt. Am Beispiel der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) forscht die Arbeitsgruppe von Professor Thomas Schmülling an verschiedenen Fragestellungen des Metabolismus und der Signalübertragung des Cytokinins. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung werden inzwischen auf die Nutzpflanzen Raps und Gerste übertragen. Dort soll zum Beispiel durch Eingriffe in den Cytokininhaushalt das Wurzelsystem verbessert werden. So könnte die Aufnahme von Wasser und Mineralstoffen optimiert werden. Neben der stärkeren Toleranz gegenüber Wassermangel soll bei Raps auch der Samenertrag erhöht werden: Durch eine gezielte Steuerung des Cytokininhaushaltes kann nicht nur die Größe der reproduktiven Meristeme verändert werden, sondern auch die Blattalterung, die für den Nährstoffexport in die Samen und den Ertrag von Bedeutung ist.